Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Das Hallenbad wird nicht geschlossen!"

Spielespaß im Drochterser Hallenbad

Das Drochterser Hallenbad muss saniert werden / Besucherzahlen steigen


ig. Drochtersen. "Das Drochterser Hallenbad steht nicht zur Disposition", sagt Bürgermeister Hans-Wilhlem Bösch. Auch wenn immer wieder kolportiert wird, dass das Bad geschlossen wird. "Rat und Verwaltung sind sich einig. Wir wollen unser Hallenbad erhalten", bekräftigt der Ratsvorsteher. "Denn es ist wichtig für den allgemeinen Sport. Auch bedeutend für unsere Schulen und Vereine." Das Bad stehe nicht auf der "Roten Liste", wie fälschlich berichtet wurde.
Wenn man sich die Belegungszahlen anschaue, sei das Bad nach Aussage der Gemeinde ausgebucht. "Auch die Besucherzahlen steigen", sagt Tim Konarske, Fachangestellter für Bäderbetriebe. "Dazu tragen auch die verschiedenen Events wie Spielenachmittage, Ferienspaß-Disco und das erstmalig durchgeführte Piratenfest bei." Weitere Aktivitäten sind in der Planung.
Fest steht: Das Hallenbad fährt alljährlich ein kräftiges Minus ein und muss saniert werden. "Wir rechnen in den nächsten Jahren mit einem Volumen von rund 2,5 Millionen Euro", sagt Bürgermeister Bösch. "Fassade, Dach und Nebenräume müssen renoviert werden." Aber: So schlecht, wie unser Bad häufig gemacht werde, sei es wahrlich nicht.
Ein Arbeitskreis, der im Jahre 2012 gebildet wurde, hat sich mit Sanierungslösungen befasst. Erste Erkenntnis: Die anstehenden Arbeiten sollen in einem Bauabschnitt vorgenommen werden. Eine abschnittsweise Sanierung wurde aus Kostengründen verworfen.