Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deich-Geheimnis gelüftet

Johann Umland an der Rönne
Drochtersen: Hüll |

Dorfchronist Johann Umland (76) aus Kehdingen weiß Neues über den Schutzwall an der Rönne

sum. Hüll. Zwei Bücher hat Johann Umland bereits über sein Heimatdorf Hüll veröffentlicht. Und auch wenn das in der Gemeinde Drochtersen gelegene Dorf mit einer Größe von 1.520 Hektar und rund 800 Einwohnern relativ klein ist, findet der rüstige Rentner, der am vergangenen Sonntag gerade seinen 76. Geburtstag feierte, immer wieder neue „alte“ Bilder, Geschichten und Dokumente.
Seine Sammlung füllt mittlerweile ca. 40 Ordner, die der Chronist in seinem kleinen Büro stehen hat.

Gerade in den Wintermonaten, wenn er seinem weiteren Hobby als Imker nicht nachgehen kann, hat Johann Umland viel Zeit und Lust, sich mit diesen alten Dingen zu befassen. Dann wird z. B. die Tabelle „Hüll und Umgebung im Zeitgeschehen“, die bis ins Jahr 787 n. Chr. zurückreicht, vervollständigt. „Dort trage ich alles ein, was hier in Hüll und den umliegenden Dörfern passiert und auch noch in Jahren interessant sein könnte,“ erklärt er.

Zurzeit befasst Johann Umland sich intensiv mit der Rönne, dem Fluss, der durch Hüll fließt. In alten Schriftstücken hat er entdeckt, dass die Sommerdeiche links und rechts der Rönne, die heute gar nicht mehr zu sehen sind, bereits im 13. Jahrhundert und somit 100 Jahre vor dem Ostedeich errichtet wurden und dass in der Rönne Ebbe und Flut herrschten.

Die Frage, ob ein neues Buch geplant sei, beantwortet der Rentner prompt mit „Nein, ich nicht mehr. Aber vielleicht hat einer meiner vier Jungen irgendwann Zeit und Lust, meine Sammlung zu übernehmen und fortzuführen.“ Und möglicherweise gibt es dann auch eine Fortsetzung der Bücher „Hüll im Wandel der Zeit“ (2005) und „Unser kleines Dorf Hüll“ (2012). Aber gelegentliche Bilderausstellungen, wie zuletzt auf dem Blütenfest in Hüll oder dem Adventsmarkt in Osten, machen Johann Umland immer noch Spaß. „Genug Material habe ich ja“, erklärt er schmunzelnd. „Außerdem kommt man so am vesten mit den Leuten in Kontakt und erfährt manchmal noch sehr interessante Dinge über Hüll.“

• Wer also noch Bilder, Geschichten oder Dokumente über Hüll hat, meldet sich unter Tel. 04775-707 bei Johann Umland. Die Unterlagen werden selbstverständlich zurückgegeben.