Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Bademode war der große Brüller Kehdinger Magazin

"De Inseloners" setzen sich für die Pflege und Erhalt der plattdeutschen Sprache ein

ig. Drochtersen. "Wi sünd een plattdüütsche Theotergrupp, de sick vör dat Plegen un Erholen von de nedderdüütsche Sprook insett.“ Das ist die Philosophie einer besonderen Theatergruppe, die 1953 von Ernst-August Stüven auf der Elbinsel Krautsand gegründet wurde und aus der Kulturszene in Kehdingen nicht mehr wegzudenken ist. "Wir gehen dieses Jahr in unsere 62 Theatersaison. Damit sind wir eine der ältesten plattdeutschen Theatergruppe in Kehdingen", so der Vereins-Chef Hans-Hermann Funck, der seit 34 Jahren dem Vorstand angehört und seit 2011 im Verein die Regie führt.
Alljährlich begeistern „De Inseloners e.V.“ mit ihren amüsanten Stücken Hunderte von Besuchern. Ihre Auftritte in Stade, Assel, Krautsand und Drochtersen sind längst Kult geworden. Im Vorstand seit mehr als 20 Jahren tätig ist Heike Granz. Die Drochterser Bankkaufrau und Zweite „Inseloners-Vorsitzende“ hat schon mit 15 Jahren in der Drochterser Realschule auf der Bühne gestanden. „Da gab es eine Arbeitsgemeinschaft, die Stücke eingeübt hat. Aber auf Hochdeutsch.“ Sie liebe aber die plattdeutsche Sprache, habe so den Weg zum Krautsander Theaterverein gefunden. Plattdeutsch liege dem Verein am Herzen, sagt sie. Die Sprache verbinde Generationen, sei ein wichtiges Kulturgut.
Zur Zeit liest sich Granz durch mehrere Drehbücher, da es ja im Herbst wieder auf Tournee geht. Das richtige Stück zu finden sei nicht gerade einfach. „Die Stücke müssen lustig sein, die Zuschauer zum Lachen bringen.“ Das beliebteste Theaterstück sei „De Reis no Helgoland“ gewesen, erinnert sich Granz. „Das war 1981. Und die originelle Steifen-Bademode der Hauptdarsteller in dem Musical der große Brüller.“ Das "Bade-Bild" ziert auch die Rückseite des Jubiläums-Buches „50 Johr "De Inseloners". 1953 - 2003", geschrieben vom Gründer Stüven.
Gesucht wird Nachwuchs. "Wir würden uns freuen, wenn sich jüngere Leute melden. Plattdeutsch ist nicht unbedingt Voraussetzung. Wir werden in der Sprache unterstützen", so Funck. Die weiteren Vorstands-Mitglieder: Kassenwartin Ute Solf, Medienbeauftragte Carola Petruck, Kulissen Harri Scheibler, echniker für Licht und Ton, Dirk Stüven. Info-Tel. 04144 – 61 65 91.