Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die europische Idee leben

Erhielt von Bürgermeister Mike Eckhoff (li.) und Gewerbevereins-Chef Wolfgang Hilbig einen Präsentkorb: David McAllister (Foto: Heinsohn)

Rekord! Mehr als 300 Gäste beim Drochterser Neujahrsempfang

ig. Drochtersen. Darüber waren sich alle Gäste schnell einig: Das war eine gelungene, informative Veranstaltung. Zum traditionellen Neujahrsempfang der Gemeinde Drochtersen und des Gewerbevereins kamen am Wochenende mehr als 300 Besucher. „Das war im fünften Jahr ein neuer Rekord“, freute sich Vereinsvorsitzender Wolfgang Hilbig.
Gastredner und Europa-Abgeordneter David McAllister warnte in seiner Festrede vor einem Zerfall der Union. Europa stehe für Freiheit, Frieden und gelebte Völkerverständigung. Rechtspopulistische Bewegungen würden für eine Gefährdung der europäischen Bewegung sorgen. Der ehemalige niedersächsische Ministerpräsident forderte die Mitgliedstaaten auf, mehr Solidarität zu zeigen. Und forderte das Publikum in der Festhalle auf, „immer und überall die europäische Idee zu vertreten“.
Bürgermeister Mike Eckhoff ging auf Projekte ein, mit denen sich Verwaltung und Politik in diesem Jahre beschäftigen werden. Dazu zählen die Sanierung des Hallenbades, der Bau des Kreisels mitten um Ort und die Fährverbindung von Krautsand über die Süderelbe. „Beim Kreiselbau wird es zu Verkehrs-Behinderungen kommen“, so der Verwaltungschef. Dann die Bitte an die Bevölkerung: „Seien sie geduldig, wenn es zu Behinderungen kommt.“ Die Landtagsabgeordneten Petra Tiemann (SPD) und Kai Seefried (CDU) appellierten an die Menschen, sich aktiv an der Integration der Flüchtlinge zu beteiligen. Landrat Michael Roesberg betonte, das Thema Flüchtlinge sei eine der großen Herausforderungen der Zeit. Die Kooperation zwischen den Kommunen und den ehrenamtlichen Helfern klappe hervorragend.
Eine Urkunde für vorbildliches ehrenamtliches Engagement erhielten die 1.Vorsitzende des DRK Ortsvereins Annegret Bösch, Reinhild Müller von der LG Kehdingen und Uwe Reinecke vom Asseler Gewerbeverein. Die drei Geehrten wurden mit Filmbeiträgen des Asseler Film-Produzenten Matthias Rambow vorgestellt.