Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Stader Lebenshilfe stellt den neuen Grill-Weltmeister

Der neue "Grill-Weltmeister" kommt aus Stade

Konsistenz und Bräunung entscheiden

ig. Krautsand. Die inoffizielle Weltmeisterschaft im Grillen war am vergangenen Wochenende auf der Elbinsel Krautsand wieder Publikums-Magnet. Sechs Team stritten beim traditionellen Sommerfest um die Krone, präsentierten einer siebenköpfigen Jury - darunter der Drochterser Fleischermeister Wolfgang Krause - ihre Bratwürste.

Um im WM-Finale - die Vorentscheidung fand beim Familientag des Stader Möbelhauses Jähnichen statt - die Jury überzeugen zu können, mussten zunächst die Dreibein-Grills nach einem 30m-Sprint durch den Sand fachmännisch und schnell aufgebaut werden. Erst dann durfte "klassisch" gegrillt werden. Für den begehrten Titel zählten vor allem Geschmack, Bräunung und Konsistenz. Auch die Teamarbeit wurde unter Augenschein genommen.
Die besten Bratwürste lieferte das Team der Stader Lebenshilfe ab. Die Crew verwies die Kehdinger Country- Freunde auf Platz zwei. Worüber sich Organisator Dirk Ludewig freute: Die Grill-WM geriet zu einem internationalen Spektakel. Mit Robby Winterkorn-Brown nahm ein gebürtiger Ire, der mit dem Drochterser Koch- Lehrling Dan Böttcher auf Platz vier landete, teil.
Spaß am Wettkampf hatte auch Ehrenbürgermeister Hans-Wilhelm Bösch. Der Schirmherr: "Ein tolles Fest mit vielen Zuschauer." Übrigens: Die Experten wollten nach der Meisterschaft mit dem Grillen gar nicht aufhören: Sie servierten den Feriengästen kostenlose Bratwürste.