Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Startchancen verbessern!

Engagieren sich für "Hallo Du" - Alena Hammer, Elisabeth Renner und Amrei Rüther (v.li.)

Für das "Hallo Du-Projekt" werden Schulpaten gesucht / Schülerinnen wenden sich an die Öffentlichkeit

ig. Drochtersen. Für das Schulpaten-Projekt "Hallo Du!" (das WOCHENBLATT berichtete) werden wieder Erwachsene - gern auch Senioren - gesucht, die ein Jahr lang ehrenamtlich eine Patenschaft für einen Grundschüler übernehmen möchten. Das Projekt, das finanziell von den beteiligten Kommunen, Landkreis und vom Land Niedersachsen unterstützt wird, läuft seit 2011 erfolgreich in Drochtersen, Dornbusch, Wischhafen und Steinkirchen. Ziel: Durch Einzel-Patenschaften Dritt- und Viertklässler bei wöchentlichen Treffen im Rahmen von Hausaufgabenhilfe, Gesprächen und Spielen in ihren schulischen Leistungen und in ihrer persönlichen Entwicklung fördern.
„Das klappt eigentlich gut“, sagen Amrei Rüther (18) und Alena Hammer (19). Die beiden Abiturientinnen der KGS Drochtersen befassten sich im Politikunterricht mit dem Thema „Menschenrechte“. "Und stießen auf dieses tolle, soziale Projekt", so die beiden Pennälerinnen. "Die Paten tragen doch dazu bei, dass sich die Startchancen der Schulkinder verbessern und der Übergang zu den weiterführenden Schulen erleichtert wird." Die Nachfrage sei sehr groß. Aber es fehlen Paten. Deshalb wenden sich die Beiden an die Öffentlichkeit.
Hintergrund: "Hallu Du" ist für ein Jahr angelegt. Patin und Schulkind treffen sich regelmäßig und verlässlich einmal wöchentlich in einem öffentlichen Raum. „Zum Beispiel in der Schule, um dort ungestört reden, spielen, aber auch lernen zu können“, so Patin Elisabeth Renner. Die Krautsanderin hat durchweg gute Erfahrungen gemacht. „Dankbare Kinder und Eltern erlebt.“
Die Schüler werden in enger Kooperation mit den Grundschulen ausgewählt und mit den Schulpaten zusammengeführt. Neben einer Qualifizierung durch die Familienbildungsstätte Kehdingen (Fabi) werden die Betreuer regelmäßig durch die Sozialpädagoginnen der Familienservicebüros in Drochtersen, Nordkehdingen und Lühe begleitet.
Kontakt: Familienservicebüros,Telefon 01 51 - 51 73 30 45