Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drochtersen macht sich auf die Ärzte-Suche

Gemeinde wirbt per Internet und im Ärzteblatt für eine Tätigkeit als Hausarzt auf dem Lande

sum. Drochtersen. „Direkte Lage an der Elbe mit einem breit angelegten Sandstrand - da arbeiten, wo andere Urlaub machen.“ Um einen neuen Landarzt nach Kehdingen zu locken, lässt Drochtersen nichts unversucht. Seit Kurzem wirbt die Gemeinde auf der Homepage und in den sozialen Medien aktiv für eine hausärztliche Tätigkeit in Drochtersen.

Im Sommer gab Dr. Ewald Wiegand seine Praxis altersbedingt auf, nachdem die Suche nach einem Nachfolger vergeblich war. Jetzt kommen auf rund 11.300 Einwohner zwar noch fünf Hausärzte. Von denen wird sich jedoch der ein oder andere in den kommenden Jahren ebenfalls in den Ruhestand verabschieden.

Um dem drohenden Ärztemangel langfristig entgegenzuwirken und den medizinischen Nachwuchs für eine Tätigkeit auf dem Land zu begeistern, will sich die Gemeinde an dem landkreisweiten Projekt „Landpartie“ beteiligen (das WOCHENBLATT berichtete).

„Doch wir brauchen auch eine kurzfristige Lösung“, erklärt Bürgermeister Mike Eckhoff. Nach einer Diskussion mit den örtlichen Hausärzten und der Kassenärztlichen Vereinigung beschloss die Gemeinde daher, sich aktiv auf die Suche nach einem neuen Arzt zu machen, der sich in den ehemaligen Praxisräumen von Dr. Wiegand niederlassen kann. Im Internet, aber auch im Niedersächsischen und im Deutschen Ärzteblatt, das rund 350.000 Ärzte erreicht, wirbt die Gemeinde mit ihren Vorzügen, die tatsächlich zu verlocken scheinen. Denn die ersten Kontakte konnte Mike Eckhoff bereits knüpfen.