Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Macher und Multitalent: Dirk Ludewig aus Kehdingen feiert 70. Geburtstag

"Geburtstagskind" Dirk Ludewig

Happy Birthday! Drochterser Tausendsassa und WOCHENBLATT-Journalist ist weiter in der Region aktiv

tp. Drochtersen. Immer erreichbar, dauernd in Bewegung und jederzeit hilfsbereit: Auch nach seinem runden 70. Geburtstag, den der verdiente Kehdinger SPD-Ratsherr, Kultur- und Sport-Macher Dirk Ludewig am heutigen Samstag, 27. Februar, im Kreis seiner Familie und Freunde in seinem Heimatdorf Drochtersen feiert, wird er seinen aktiven Lebensstil wohl beibehalten. Die Kollegen des WOCHENBLATT-Verlages, für den der pensionierte Lehrer seit Jahrzehnten als Sport- und Lokaljournalist tätig ist, wünschen dem Multitalent von Herzen „Happy Birthday, Glück und Gesundheit“.

„Gratuliere, Dirk, mach’ noch lange weiter so. Wegen Dir steht die Gemeinde Drochtersen kulturell, wo sie steht“, sagt Ludewigs langjähriger politischer Weggefährte, Drochtersens Ex-Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch (66, CDU). Trotz unterschiedlicher Parteizugehörigkeit haben beide gemeinsam viele beliebte Veranstaltungen in Drochtersen etabliert, u.a. den Hobby-Kunstmarkt, das Blütenfest, die Aktion Ferienspaß und das traditonelle Country-Konzert mit der berühmten Band „Truck Stop“ an jedem Jahresbeginn.

„Er ist der Thomas Gottschalk des Landes Kehdingen“, lobt Hans-Wilhelm Bösch Dirk Ludewig mit Blick auf dessen Talent als Entertainer. Der redegewandte Tausendsassa moderiert Gewerbeschauen ebenso routiniert und unterhaltsam wie er Spiele der Regionalliga-Fußballer von Drochtersen/Assel und der Bundesliga-Handballer des VfL Fredenbeck live kommentiert. Auch bei den Kindermaskeraden ist der Vater zweier erwachsener Kinder und Großvater von zwei Enkeln der Star am Mikrofon.

Eines seiner größten Geschenke erhielt Dirk Ludewig bereits vor vier Jahren: Der Stader Landrat Michael Roesberg überreichte ihm das Bundesverdienstkreuz. An Dirk Ludewigs Seite stand stolz seine Mutter Ursula (93), die auch heute aus Gronau bei Hannover anreist, um mit ihrem Sohn den großen Ehrentag zu feiern.


Auch in der Musikszene ein Taktgeber

Als Junglehrer spielte er in der ersten Schülerband der Elbmarschenschule in Drochtersen Schlagzeug: Das war der Anfang von Dirk Ludewigs Musik-Karriere in Kehdingen. Noch immer gibt er in mehreren Gruppen den Takt an, darunter bei „Stoorm“ und den „Blue Mountain Boys“, die oft als Vorband von „Truck Stop“ auftraten und ein Livekonzert am Brandenburger Tor in Berlin gaben. „Stoorm“-Gitarrist Matthias Rambow gratuliert dem Trommler zum 70. Wiegenfest: „Alles Liebe und Gute, Dirk. Heute hau’n wir auf die Pauke!“