Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine unglaubliche Summe

Sanierung steht an: das Drochterser Hallenbad

Drochterser Hallenbadsanierung soll neun Millionen kosten

ig. Drochtersen. Einig ist der Drochterser Rat darüber, dass das Hallenbad saniert werden muss. Rund vier Millionen sollen aufgewandt werden, um das in die Jahre gekommene Bad auf den neuesten Stand zu bringen. Die Summe ist jetzt allerdings Schnee von gestern. Eine Machbarkeitsstudie des Wiesbadener Planungsbüros Balneatechnik - in Auftrag gegeben von der Drochterser Gemeinde - ergab jetzt, dass rund neun Millionen Euro in die Hand genommen werden müssen.
Mit knallharten finanziellen Folgen: Die Gemeindekasse würde dann mit einem jährlichen Defizit durch Zinsen und Abtrag von rund 900.000 Euro belastet. Eine unglaubliche Summe, die sich die Kommune nicht leisten könne. „Dann kann man gleich neu bauen“, so ein Ratsmitglied. Aktuell liegt das Defizit allein bei den Betriebskosten bei 280.000 Euro.
Die Ergebnisse der Studie wurden am vergangen Montag dem „Ausschuss für Bau und Verkehr vorgestellt“ - das Beschluss-Empfehlung für den Gemeinderat stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest. Denkbar ist, dass der „Hallenbad-Ausschuss“ wieder zum Einsatz kommt. Das Gremium beschäftigt sich seit Jahren mit der Hallenbad-Sanierung, tagte aber zuletzt nicht mehr. Ein Mitglied: „Wir klammern uns an anvisierten vier Millionen. Die sollten doch ausreichen.“