Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ganz schön mutig: Schüler filmen Knetfiguren

Ballspiel im Park: Marie Neuenburg (li.) und Lea Oellerich feilen an der Kameraeinstellung (Foto: Tanja Zukowski)

Animationsstreifen entsteht an der Elbmarschenschule in Drochtersen / Mit Glück zur Filmgala

tp/nw. Drochtersen. „Wolken, bitte“, weist Jan (15) an. Serena (15) rückt die Wolken und Vögel am Himmel weiter, Chris (15) bringt den Hauptdarsteller in Position. Fabian (15) drückt den Auslöser, das Foto ist im Kasten. Es ist eins von etwa 200 Einzelbildern, die an diesem Tag entstehen und anschließend zu einem Animationsfilm zusammengesetzt werden. „Ganz schön mutig“ ist das Thema des Kurzfilmwettbewerbs, an dem der Kunstkurs der zehnten Klasse der Elbmarschen-Schule Drochtersen unter der Leitung von Kunstlehrerin Tanja Zukowski teilnimmt. Mutig sind die Inhalte der Geschichten: Sie handeln vom Weg eines Flüchtlings in sein Wunschland und vom „Mut, du selbst zu sein“.
Mit ihren Ideen hatten sich die 18 Jungen und Mädchen beim Königsworth Medienbüro in Hannover beworben - und prompt einen Drehbuch- sowie einen Filmworkshop gewonnen. Unter mehr als 150 Teilnehmern haben sie sich als einzige für Knetanimation entschieden. Nachdem Drehbuchautor Martin Wolf den Schülern die Geheimnisse von Filmaufbau, Charakteren und Handlung nähergebracht hatte, führen eine Pädagogin und eine und Videokünstlerin sie in die Umsetzung ein. Kameraführung stehen ebenso auf dem Programm wie Ausleuchtung und Aufbau der Kulisse.
Die Schüler werden ihre Filme in den kommenden Wochen fertigstellen, um damit im Februar an dem Wettbewerb teilzunehmen. Mit Glück flimmern ihre Knetfiguren bei der großen Filmgala in Hannover über die Leinwand.
• www.ganz-schoen-anders.org.