Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Großer Jubiläums-Kunstmarkt in Drochtersen

Wann? 03.12.2017 bis 04.12.2017

Wo? Festhalle, Am Sportplatz 7, 21706 Drochtersen DE
Vielfältiges Angebot an den Ständen (Foto: ig)
Drochtersen: Festhalle | ig. Drochtersen. Seit 40 Jahren gibt es den beliebten Kunstmarkt in Drochtersen. Zum Jubiläum in der Südkehdinger Gemeinde präsentieren rund 100 Hobby-Handwerker aus ganz Norddeutschland am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Dezember, in der Dreifachturnhalle, in der benachbarten Festhalle und auf dem Außenbereich ihre Werke.

Der Markt gilt als einer der größten und attraktivsten in der Region. „Alle, die kommen, loben die einmalige Atmosphäre und die wunderschönen Angebote", so Organisator Dirk Ludewig, der das Traditions-Event von Anfang an mit vielen Helfern ehrenamtlich organisiert.
Die Palette wird wieder vielfältig sein. Holzspielzeug, Schmuck, Puppen, Keramik, Strickmode, Gestecke - alles ist dabei. Das Besondere am Kult-Event: Viele Hobby-Künstler lassen ihre Werke vor den Augen der Besucher entstehen, geben Anregungen für eigenes kreatives Tun.

Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Kreativ-Bastel-Ecke für die kleinen Besucher, Stader Hafensänger, TVG-Show-Gruppe, Verlosungen alle 30 Minuten und Live-Musik gehören zu den Angeboten. Vor der Festhalle und Dreifachturnhalle lockt die vergrößerte Budenmeile mit Keksen, Punschbude, Fisch, Erbsensuppe, Braten und Bratwurst. Nicht zu vergessen: Die beiden „Künstler-Cafés“ in beiden Hallen. Auch wird in der Dreifach-Turnhalle wieder ein "Riesen-Weihnachtsbaum" mit kleinen Präsenten für Kinder aufgestellt.

• Öffnungszeiten: am Samstag von 11 bis 17 Uhr, am Sonntag von 10 bis 17 Uhr.
• Es gibt noch Platz für Stände. Info: Dirk Ludewig, 0171-542 23 90

Ausschnitte aus dem Programm

Samstag, 2. Dezember
• 11 Uhr: offizielle Eröffnung
• 15 Uhr: Auftritt der Stader Hafensänger in der Dreifachturnhalle

Sonntag, 3. Dezember
• 14.30 Uhr: Ballett TVG Drochtersen in der Festhalle

An beiden Tagen
• Rolf Griebel mit seinem Saxophon