Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hip Hop trifft auf Volkstanz

Ann-Kathrin, Lena Marie und Rebecca in ihrem locker-lässigen Hip-Hop-Outfit
 
"Der Hip-Hop-Workshop im Stadeum hat echt Spaß gemacht," erklären die drei "hippen" Mädels
Drochtersen: Dorfgemeinschaftshaus Hüll |

Rebecca, Lena Marie und Ann-Kathrin tanzen in Tracht und „hippen“ Klamotten


sum. Hüll.
Eben hatten sie noch einen Auftritt mit ihrer Volkstanzgruppe, jetzt stehen sie schon in locker-lässigen Klamotten und cooler Mütze auf der Bühne und tanzen Hip-Hop. Wer glaubt, dass das nicht geht, der sollte Rebecca Köpcke (15), Lena Marie Oellrich (15) und Ann-Kathrin Umland (13) kennen lernen. Die drei jungen Mädchen können sich nämlich sowohl für „altmodische“ Volkstänze als auch für moderne Tanzrichtungen begeistern.

Alle drei sind schon früh mit dem Tanzen angefangen und seit vielen Jahren Mitglieder der Kindertanzgruppe in Hüll. Dass sie dieser an sich eher volkstümlich ausgerichteten Tanzgruppe angehören, hat seinen Grund unter anderem darin, dass die Übungsstunden mit Volkstänzen anfangen und mit aktuellen Tänzen enden. Auf die Frage, ob sie denn einen Lieblings-Volkstanz haben, erklären Rebecca, Lena Marie und Ann-Kathrin, dass sie zur Zeit den als „Flieger“ bezeichneten Freischütz gerne tanzen. Bei diesem Polka-Tanz dürfen sie nämlich als die „Großen“ zwei kleinere Mädchen einhaken und im Kreis drehend fliegen lassen. Solche besonderen Tanzelemente und der regelmäßige Besuch von Lehrgängen, bei denen ihnen neue und anspruchsvolle Tänze beigebracht werden, macht den Volkstanz für die Mädchen so interessant.

Rebecca und Lena Marie hätten aufgrund ihres Alters schon zu den Erwachsenen der Volkstanzgruppe wechseln können. Sie helfen dort auch gerne mal aus, wollen aber zusammen mit Ann-Kathrin noch in der Kindertanzgruppe bleiben und erklären: „Bei den Kindern lernen wir eben auch Tänze zu aktuellen Hits oder dürfen uns sogar selbst Choreographien ausdenken.“ Was das bedeutet, zeigen die Mädchen in der zweiten Hälfte der Übungsstunde. Wenn der aktuelle Hit „Timber“ von Pitbull erklingt, übernehmen Ann-Kathrin, Lena-Marie und Rebecca die Rolle der Vortänzer und zeigen den anderen die Tanzschritte. Und man merkt sofort, dass sie eben doch junge Teenager sind, die auf moderne Musik stehen.

Das die drei Mädchen vielfältig sind, durften sie auch Anfang April zeigen. In einem dreitägigen Hip-Hop-Workshop im Stadeum in Stade haben sie zusammen mit anderen Teilnehmern mehrere Hip-Hop-Tänze einstudiert und am Samstag Abend erfolgreich den Familien und Freunden vorgeführt. „Der Workshop war richtig Klasse. Nächstes Jahr machen wir auf jeden Fall wieder mit,“ sind sich Rebecca, Ann-Kathrin und Lena Marie einig. Die erlernten Tänze werden sie natürlich ihrer Kindertanzgruppe vorführen und können einige Elemente vielleicht auch in ihre selbst ausgedachten oder nachgetanzten Choreographien einarbeiten.

Auf die Frage, was sie denn in Zukunft tanz-technisch noch vorhaben, erklären die drei Tänzerinnen: „Nächstes Jahr feiert unsere Kindertanzgruppe ihr zehnjähriges Jubiläum. Dann würden wir uns gerne einen neuen Tanz ausdenken und den anderen beibringen.“ Und wenn man die drei so über ihre Pläne reden hört, versteht man: Ihnen macht das Tanzen wirklich Spaß, egal ob traditionelle Volkstänze oder aktuelle Tanzstile.