Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Im Gemeinderat ist etwas falsch"

Ratsmandat-Niederlegung in Drochtersen / Grünen-Kreisverband unterstützt die Entscheidung

ig. Drochtersen. Der Kreisverband der Grünen respektiert den Entschluss des Ehepaares Edda Eggers und Peter Eggers, die ihr Ratsmandat in Drochtersen niedergelegt haben (das WOCHENBLATT berichtete). Das hat Vorstandssprecher Ralf Poppe jetzt in einer Presseinfo mitgeteilt: "Wir freuen uns, die beiden weiterhin als engagierte Parteimitglieder an unserer Seite zu wissen“
Poppe verteidigt die Entscheidung der Drochterser Grünen: „Wenn bürgerliches Engagement für das Gemeinwohl in der Kommune nicht nur nutzlos erscheint, sondern persönliche Diffamierung und wirtschaftliche Nachteile zur Folge haben, dann ist etwas falsch im Gemeinderat." Für ihn ist der Austritt ein Weckruf.
Denn: Im Rat würden nach Absprachen mit Parteigrößen konkrete Planungen erstellt, bevor die Fraktionen überhaupt Kenntnis vom Projekt erhalten. Poppes Schlussfolgerung: Dann stimme etwas nicht in diesem Gremium. „Und dazu kommt ein viel redender Jurist van Lessen, der mal dies und mal das meint und anscheinend vor allem in die Presse will, egal womit, der andere schon mal öffentlich und sogar beim Arbeitgeber anschwärzt und nach dessen Unschuldsnachweis nur äußert: Dann habe er sich eben geirrt.“
Die Drochterser Bürger sollten sich neun Monate vor der Kommunalwahl fragen, ob es so weitergehen solle oder ein Politik-Wechsel nötig sei. Poppe ruft zur Gründung eines Grünen-Ortsverbandes auf.
Für van Lessen ist die Stellungnahme der Grünen ein wirres Statement. "Es werden weder Ross noch Reiter genannt." Auch werde nicht gesagt, inwiefern das Ehepaar denn diffamiert worden sei.