Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kurze Geschichten mit großem Erfolg

Der Hobby-Autor Klaus Freise mit dem Taschenbuch "Best of SL Jahrbuch 2013", in dem drei seiner Kurzgeschichten veröffentlicht sind
Drochtersen: Deneckenstraße |

Klaus Freise ist Mitautor des Buches „Best of SL Jahrbuch 2013“

sum. Drochtersen. Wenn seine es Zeit zulässt, begibt sich der Maschinenbau-Betriebstechniker Klaus Freise (49) regelmäßig auf die Internetseite des Schreiblust-Verlages aus Dortmund, um dort zum einen neue Ideen für Kurzgeschichten zu finden und zum anderen, um seine Werke im Forum zu veröffentlichen.

Der Verlag gibt jeden Monat ein neues Thema bekannt, zu dem Hobby-Autoren eine Kurzgeschichte schreiben, einreichen und bewerten lassen können. Im vergangenen Jahr hat Klaus Freise acht Beiträge zu den 200 im Internetforum veröffentlichten Kurzgeschichten beigesteuert. Von diesen Werken haben es drei auf die Besten-Liste und in das im Februar 2014 zum ersten Mal herausgegebene Jahrbuch 2013 des Schreiblust-Verlages mit insgesamt 36 Geschichten geschafft. Ein toller Erfolg für den Hobby-Autor, der erst seit 2012 für diesen Verlag Kurzgeschichten schreibt.

Lange Zeit lebte Klaus Freise in der Lüneburger Heide, bevor er im Jahr 2004 mit seiner Frau und seiner 12-jährigen Tochter nach Drochtersen gezogen ist. In seiner Freizeit spielt der Geschichten-Schreiber in Wischhafen Volleyball oder dreht nach Möglichkeit täglich nach Feierabend eine Runde mit dem Fahrrad.

Das Schreiben ist bei ihm seit etwa sieben Jahren ein fester Bestandteil seiner Freizeitgestaltung. „Bis 2007 habe ich heimlich geschrieben,“ erklärt Klaus Freise. Doch dann hat er an mehreren Volkshochschul-Kursen zum kreativen Schreiben teilgenommen und seine ersten Kurzgeschichten sind in den Jahren 2008 und 2009 von der Volkshochschule Stade veröffentlicht worden. Sehr interessant fand er auch die von der Volkshochschule Hamburg und der Filmschule Hamburg-Berlin angebotenen Lehrgänge, in denen er gelernt hat, wie man Drehbücher schreibt.

Klaus Freise bleibt zur Zeit aber den Kurzgeschichten für den Schreiblust-Verlag treu. Es macht ihm Spaß, sich von den vorgegebenen Themen inspirieren zu lassen. Morgens nach dem Aufstehen macht er sich die ersten Notizen zu einem neuen Werk. Abends und an den Wochenenden auch nachts setzt er sich dann an seinen Computer und schreibt Kurzkrimis, Fantasy-, Science-Fiction- und Geschichten aus allen Lebensbereichen. „Hierzu habe ich mir extra eine beleuchtete Tastatur angeschafft,“ erklärt der Freizeit-Autor schmunzelnd.

Auch in diesem Jahr hat Klaus Freise schon zwei Kurzgeschichten ins Forum des Schreiblust-Verlages gestellt und arbeitet gerade einem dritten. Und vielleicht schaffen es seine Werke in diesem Jahr wieder in ein Best of SL Jahrbuch.

• Das Taschenbuch „Best of SL Jahrbuch 2013“ des Schreiblust-Verlages ist 269 Seiten stark und für 9,90 Euro unter der ISBN-Nr. 978-3-9816481-0-2 im Internet oder Buchhandel erhältlich.