Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landschaftsschutzgebiet: Bedenken auch aus Drochtersen

Wird die Wischafener Süderelbe unter Naturschutz gestellt, wäre auch die geplante Fahrradfähre zwischen Krautsand und Wischhafen betroffen

Gemeinde bereitet Stellungnahme gegen die Verordnung „Kehdinger Marsch“ vor

sum. Drochtersen. In der Gemeinde Drochtersen steht die Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Tourismus an. Dort wird auch die vom Landkreis Stade geplante Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet „Kehdinger Marsch“ auf den Tisch kommen.

Wie das WOCHENBLATT berichtete, steht nach dem Scheitern der Vereinbarung über einen Vertragsnaturschutz zwischen Landwirtschaft und Landkreis nunmehr ein hoheitlicher Landschaftsschutz zur Debatte. Gegen die geplante Verordnung gibt es sowohl in Nordkehdingen als nunmehr auch in Drochtersen Bedenken, die dem Landkreis innerhalb der zum 15. März gesetzten Stellungnahmefrist mitgeteilt werden sollen.

Entgegen der seinerzeitigen vertraglichen Vereinbarung soll zukünftig der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln auf Grünland verboten werden. „Doch dieser Einsatz ist aus Sicht der Landwirtschaft erforderlich,“ erklärt Bürgermeister Mike Eckhoff. Er sieht auch eine weitergehende wirtschaftliche Entwicklung der auf Krautsand anhängigen Hatecke-Werft, einem der größten Arbeitgeber in der strukturschwachen Gemeinde, gefährdet.

Für die Tourismus-Förderung spielt unter anderem die Nutzung der Nebenelben, der Fleete und der Vereinsgewässer eine große Rolle. Werden diese Bereiche unter Schutz gestellt, ist beispielsweise das Angeln in den Buhrfeindt-Teichen auf Krautsand nicht mehr möglich. Auch die seit zwei Jahren geplante Fahrradfähre von Krautsand nach Wischhafen wäre von der jetzigen Verordnung betroffen, da dann auch die Wischhafener Süderelbe zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wird.

Mike Eckhoff bedauert es, dass der Aktionskreis des Landvolkes an dem Auslegungsverfahren inhaltlich nicht beteiligt wurde, um die Interessen der Landwirtschaft einbringen zu können. Das muss seiner Meinung nach dringend nachgeholt werden.

• Die Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Umwelt und Tourismus findet am Montag, 20. Februar, um 19 Uhr, im Ratssaal Drochtersen, Sietwender Straße 27, statt.