Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landwirtschaft ist ihr Ding

Nach der Büroarbeit besucht Annabel Bergmann die landwirtschaftlichen Betriebe in Nordkehdingen
Drochtersen: Büro |

Junge Bremerin wechselt aus der Forschung in die landwirtschaftliche Beratung

sum. Nordkehdingen. „Näher kann ich an der Landwirtschaft nicht dran sein,“ freut sich Annabel Bergmann (30). Seit Frühjahr ist die junge Argrar-Expertin Chefin des Beratungsrings Nordkehdingen.

Nach dem Abitur wollte Annabel Bergmann, die aus Bremen stammt, eigentlich nur ein einjähriges landwirtschaftliches Praktikum machen. Doch schnell hat sie sich entschieden, stattdessen in Schleswig-Holstein eine zweijährige Ausbildung zur Landwirtin zu absolvieren. Anschließend studierte sie Agrarwissenschaften in Göttingen und arbeitete vier Jahre in der landwirtschaftlichen Forschung.

Doch der bodenständigen Norddeutschen fehlte die Nähe zu den Bauernhöfen und so machte sie sich auf die Suche nach einer neuen Herausforderung. Als sie im Internet auf die Stellenanzeige des Beratungsrings Nordkehdingen stieß, bewarb sie sich erfolgreich auf den Posten der Beratungsringleiterin. Das schroff-schöne Land Kehdingen war ihr aus früheren Besuchen bei ihrer Großtante in Oederquart bekannt. "Ich wusste, dass ich mich hier wohlfühlen würde", sagt Annabel Bergmann.

Seit April ist sie als Beratungsringleiterin tätig. Sie befindet sich noch in der internen Ausbildungsphase, die Ende des Jahres abgeschlossen sein wird. Die Beratungsringe Drochtersen und Nordkehdingen sind seit Kurzem in einem Gebäude in Drochtersen-Nindorf untergebracht, sodass ihr Jens Hardekopf, Beratungsringleiter Drochtersen, jederzeit als Ausbilder zur Seite steht.

Doch schon jetzt übernimmt die in Drochtersen wohnende Agrarwissenschaftlerin die gesamten Aufgaben einer Beratungsringleiterin. Jeden Morgen ab halb acht ist sie telefonisch für die Landwirte erreichbar. Ab 9 Uhr trägt sie Gummistiefel und flitzt im „Beratungsring-Auto“ von Hof zu Hof. Insgesamt betreut der Beratungsring 100 Mitgliedsbetriebe in Nordkehdingen.

Zurzeit nutzt sie diese Termine insbesondere, um die Höfe und die Betriebsleiter kennenzulernen, aber auch, um den Landwirten in allen betrieblichen Belangen beratend zur Seite zu stehen, Förderanträge zu stellen und Analysen zum Ackerbau oder zur Milcherzeugung zu erstellen.

Annabel Bergmann ist sich sicher, die richtige Karriere-Entscheidung getroffen zu haben: "Der Besuch der Betriebe und die Gespräche mit den Landwirten machen mir besonders viel Spaß."