Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von der Insel in die weite Welt

Seine Heimat auf der Halbinsel Krautsand besucht Ulf Wolter regelmäßig (Foto: Silke Umland)
 
(Foto: Silke Umland)

Die Berufung zum Kapitän war für Ulf Wolter der Höhepunkt seiner beruflichen Laufbahn


sum. Krautsand. Erklingt der Name Wolter, weiß in seiner Heimat jeder Bescheid: „Das kann nur ein Seemann sein.“ Wie viele Generationen seiner Familie hat Ulf Wolter (49) sein Herz an die Seefahrt verloren und steuert als Kapitän das Kreuzfahrtschiff Europa 2 über die Weltmeere.

Auf der Elbinsel Krautsand in der Gemeinde Drochtersen (Landkreis Stade) aufgewachsen, hatte Ulf Wolter schon immer einen engen Bezug zum Wasser und zur Schifffahrt. Wie sein Großvater besaß auch sein Vater eine eigene Reederei. „In den Ferien sind meine Mutter, meine Schwester und ich immer mitgefahren", erinnert sich der heute in Övelgönne wohnende Mann.

Trotz seiner Liebe zum Leben an Bord entschloss sich Ulf Wolter nach dem Abitur am Vincent-Lübeck-Gymnasium in Stade aber zunächst für ein Geologie-Studium, das er jedoch nach einem Jahr abbrach. Der junge Mann folgte seinem inneren Instinkt und machte 1989 zunächst eine Ausbildung zum Schiffsmechaniker, studierte anschließend Nautik in Hamburg und durfte sich 1995 Diplom-Wirtschaftsingenieur für Seeverkehr nennen.

Mit diesem Patent in der Hand wollte Ulf Wolter hinaus in die weite Welt und heuerte als Offizier auf einem Containerschiff an. Seine ersten Reiseziele waren Neuseeland und Australien. Spannend wurde es für den Nautiker, als er bei der Firma Hapag-Lloyd Kreuzfahrten anfing. „Was es bedeutet, auf einem Kreuzfahrtschiff zu arbeiten, begriff ich erst, als ich in einem Reisekatalog blätterte“, erzählt der sympathische Mann. Auf die Frage nach seinem bislang besten Erlebnis auf seinen Reisen in über 100 Länder dieser Welt weiß Ulf Wolter keine konkrete Antwort. Ganz besonders strahlen seine Augen jedoch, wenn er von den Eisbären am Nordpol, den Pinguinen in der Antarktis und den stundenlangen Wal-Beobachtungen berichtet.

Der für Ulf Wolter wohl größte Moment in seiner Karriere war im Jahr 2003 die Berufung zum Kapitän: „Das war mein erklärtes Ziel und das Salz in der Suppe meines Lebens.“ Nachdem er zunächst die Verantwortung für das Kreuzfahrtschiff Hanseatic übernahm, steht er seit 2013 immer wieder stolz auf der Brücke der Europa 2. Zwei bis drei Monate am Stück ist der Kapitän seitdem auf „allen sieben Weltmeeren“ unterwegs. Anschließend verbringt er die gleiche Zeit an Land. und freut sich riesig auf "sein Mädchen" und seinen 13-jährigen Sohn, der ihn in den Ferien besucht und auch schon das ein oder andere Mal auf einer Reise dabei war. Regelmäßig kommt Ulf Wolter mit seiner fahrenden „Ente“ aber auch einfach mal „nach Hause“, um seine Mutter Ilse auf Krautsand zu besuchen und im Garten und am Haus herumzuwerkeln.

Und auch wenn ihm nach jedem Landgang der Abschied etwas schwer fällt, freut sich Ulf Wolter dennoch immer wieder auf "sein Schiff" und die nächste Fahrt auf hoher See.

• Das Kreuzfahrtschiff Europa 2 wurde 2013 gebaut. Das 225,38 Meter lange und 26,70 Meter breite Schiff schippert mit 21 Knoten über die Meere. Bis zu 500 Gäste finden in 251 Suiten und auf sieben Passagierdecks Platz.