Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Vorhang auf“ im Kirchenzirkus

Für die tollen akrobatischen Leistungen bekam der Zirkus-Nachwuchs großen Applaus von den Zuschauern (Foto: sum)

50 Kinder versuchen sich als Akrobaten und Zauberer / Großer Auftritt im Asseler Gotteshaus


sum. Drochtersen. Wilde Tiere, die durch brennende Reifen springen, gelenkige Akrobaten und zauberhafte Zauberer gab es am vergangenen Sonntag in der St. Martin-Kirche in Assel zu sehen. Mit ihren tollen Kunststücken sorgten die kleinen Teilnehmer der Kinder-Bibel-Zirkus-Tage in Drochtersen für staunende Gesichter bei den Zuschauern.

„Statt der üblichen Kinderbibelwoche haben wir in diesem Jahr mal die Kinder-Bibel-Zirkus-Tage organisiert“, erklärt Diakon Andreas Cohrs aus Drochtersen. Unter dem Motto "Zirkus Talentino - Das Kleine kommt ganz groß raus" stellten er und seine Kollegin Sonja Bachhofer zusammen mit 20 Helfern ein abwechlsungsreiches Programm mit Kunststücken, Geschichten aus der Bibel und fröhlichen Lieder auf die Beine.

Die Idee kam an. Mehr als 50 Kinder zwischen fünf und 11 Jahren folgten dem Aufruf und versuchten sich zwei Tage lang als Nachwuchsakrobaten. Die kleinen Tiger, Affen und Löwen wagten den waghalsigen Sprung durch den Feuerreifen, die Artisten versuchten sich an dem Bau einer Pyramide und die Jongleure übten fleißig, Luna-Sticks und Diabolos in die Luft zu werfen und sicher wieder aufzufangen.

Nachdem schon die Generalprobe ein voller Erfolg war, zeigten die Nachwuchskünstler auch ihren Eltern und Geschwister während des Gottesdienstes in der Asseler Kirche mit großer Begeisterung, wie man Geldstücke hervorzaubert, Federn auf der Nase und Teller auf Stöcken balanciert.