Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Windspiele, Skulpturen und eine Grillgabel

Schmiedemeister Bernd Bannach am "Glühofen"

Faszination "Feuer und Eisen" / Schmiedekurs vor der Drochterser Kulturscheune

ig. Drochtersen.

„Feuer und Eisen haben wie kaum andere Elemente die Geschicke der Menschheit beeinflusst“, sagt Bernd Bannach. „Wir staunen, wenn rotglühendes Eisen zwischen Hammer und Amboss neue Gestalt annimmt.“ Von der Faszination beim Arbeiten mit Feier und Eisen ließen sich am vergangenen Wochenende 20 Teilnehmer anstecken, die vor der Drochterser Kulturscheune an einem zweitägigen Kurs des Winsener Schmiedemeisters Bannach teilnahmen.

Nach einer Einführung im Umgang mit den „Elementen“ wurde an Übungsstücken gearbeitet. Aus Rundstahl-Spitzen entstanden Spiralen. Dann setzten die Teilnehmen eigene Ideen um, entwickelten aus Eisen kleine Skulpturen, Windspiele und Schmuck. Die Drochterserin Barbara Skiera schmiedete eine Grillgabel, die "beim nächsten Garten-Familienfest eingesetzt werden soll".
Die mobile Bannach-Werkstatt - angeboten von der VHS-Stade - ist gefragt. „Es gibt sogar eine Warteliste“, so der Schmiedemeister. Kurs-Teilnehmer seien häufig Menschen, die Büro-Jobs ausüben und handwerkliche, künstlerische Abwechslung suchen. „Und erstaunt sind, wie wenig Kraft beim Schmieden gewandt werden muss. Die vielgerühmten Bärenkräfte der Schmiede kommen nur in Sagen und Märchen vor.“
Ein weiterer Kurs ist für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Drochterser "Aktion Ferienspaß" geplant.