Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einkaufszentrum mit Öko-Touch in Himmelpforten

Einige zusätzliche Bäume an der Mühlenstraße sollen erhalten bleiben (Foto: tp)

Gras und Fledermauskästen auf den Ladendächern spwie größere Ausgleichsfläche

tp. Himmelpforten. Bekommt Himmelpforten einen "Öko-Konsumtempel"? Nach Auskunft des Bürgermeisters Bernd Reimers hat die Gemeinde mit dem Investor, der ostfriesischen Bünting-Gruppe, die Pläne für das große Einkaufszentrum an der Bahnhofstraße/Bundesstraße B73 in der Ortsmitte naturfreundlich nachgebessert.

Wie berichtet, sah der Landkreis Stade in den bisherigen Entwürfen Artenschutzbelange nicht ausreichend berücksichtigt. Die Pläne wurden nun abgeändert: Auf den Ladendächern soll Gras zur Förderung der Insektenpopulation für ein reichhaltigeres Beute-Angebot für die Fledermäuse gesät werden. Wie berichtet, müssen die Planer besonderen Bedürfnissen seltener Fledermaus- und Eulenarten Zeuge tragen, die auf dem mit dem Steinmetz-Wäldchen bewachsenen Areal leben. Auch Fledermauskästen sind auf den Dächern der Geschäfte vorgesehen, zudem sollen weitere alte Bäume des Steinmetz-Parks im Bereich der Mühlenstraße erhalten bleiben, und die beiden naturnahen Ausgleichsflächen von 3,5 auf 5 Hektar auf Kosten des Investors vergrößert werden.

Von der vom Kreis-Naturschutzamt vorgeschlagenen Trennung der Einzelhandelseinrichtungen auf Grundstücke beiderseits der B73 sowie dem Bau von Hoch- oder Tiefgaragen für einen Teil der insgesamt rund 200 Kundenparkplätze sieht der Investor laut Bürgermeister Reimers allerdings ab.

Gemeinde und Bünting warten nun auf Antwort des Landkreises und hoffen auf eine positive Einschätzung der Behörde, um das seit Jahren geplante und von vielen Bürgern gewünschte Großprojekt realisieren zu können. Eine Gruppe von Umweltaktivisten hält das Vorhaben allerdings für überdimensioniert und setzt sich für eine dezentrale Versorgung ein.