Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Am Ende zu hoch verloren

Yannik Moje unterstrich mit drei Toren seine ansteigende Form (Foto: HSG)

Gutes Spiel der HSG Bützfleth/Drochtersen trotz 23:30 Niederlage beim Spitzenreiter


ig. Drochtersen. Beim ungeschlagenen Spitzenreiter der Verbandsliga SG HC Bremen/Hastedt zeigte sich die Handballspielgemeinschaft HSG Bützfleth/Drochtersen mit dem Primus lange Zeit auf Augenhöhe. Die SG konnte sich ab Spielminute 23 erstmals mit zwei Toren (11:9) absetzen. Grund: ausgelassene Torchancen und technische Fehler bei Bü/Dro. Auch der 17:13 Halbzeitstand schien für die Kehdinger nicht uneinholbar. "Wir haben es dem Favoriten zunächst schwer gemacht, uns anschließend selbst bestraft", so Trainer Max Bock zur Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte das gleiche Bild: Bü/Dro kam zunächst auf, hatte beim 17:19 alle Optionen zum Ausgleich, scheiterte aber mit Großchancen an sich selbst oder am gegnerischen Torhüter.

Die Gastgeber zeigten sich effektiver: Sie verwerteten ihre Chancen sicher, feierten am Ende einen um zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallenen Erfolg. Das trotz der Niederlage passable Spiel der HSG macht Hoffnung auf die Begegnung gegen den Tabellenvierten TV Langen, der sich am Sonntag, 6. Dezember, um 17 Uhr in der Sporthalle Drochtersen vorstellt.