Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Behrmann freut sich auf seinen alten Club

Eintracht Braunschweig und "Pauli" testen gegen den SV Drochtersen/Assel und Buxtehuder SV

ig. Drochtersen/Buxtehude Bei den Fußball-Fans im Landkreis Stade dürfte in der Sommerpause keine Langeweile aufkommen. Mit dem FC St. Pauli und Eintracht Braunschweig treten in der Saisonvorbereitung gleich zwei Zweitligisten zu Testspielen an.
Am Montag, 13. Juli, trifft die Elf von Torsten Lieberknecht auf den Regionalliga-Aufsteiger SV Drochtersen/Assel. Anpfiff der Begegnung ist um 19 Uhr im Kehdinger Stadion. Braunschweig beendete die Saison mit Platz sechs, war 1967 deutscher Pokalmeister. Die Eintracht-Crew kommt von einem Trainingslager in Österreich ins Kehdinger Land.
D/A-Abwehrchef Sören Behrmann freut sich besonders auf das Spiel. Es kann nämlich passieren, dass auf der Eintracht-Seite Spieler stehen, mit denen er gemeinsam in der A-Jugend-Bundesliga von Braunschweig spielte. Der Drochterser war in Braunschweig auf dem Weg zum Fußballprofi, bevor ihn eine Verletzung zurück warf. Der Rückblick: Behrmann wurde als 2007 als 17-Jähriger nach dem Auswärtsspiel von D/A beim Braunschweiger Stadtteilverein BSV Ölper vom damaligen A-Jugend-Trainer Lieberknecht - inzwischen Cheftrainer bei der Ersten Herren - "entdeckt". Schon zehn Tage später zog Behrmann in das Braunschweiger Fußball-Internat ein, wohnte mit Karim Bellarabi, inzwischen Profi beim Bundesligisten Bayer Leverkusen und Selim Aydemir, Spieler beim Drittligisten Hallescher FC, zusammen. Lieberknecht schulte Behrmann vom defensiven Mittelfeldspieler zum Innenverteidiger um.
Beide haben noch heute Kontakt. "Torsten ruft mich häufig an, fragt, wie es mir geht", so der D/A-Abwehrchef. Im zweiten Jahr wurde der Kehdinger Kicker Kapitän des Braunschweiger Teams, freute sich über erste Einsätze in der Zweiten. Die erhoffte Karriere als Profi-Fußballer war möglich. Eine Verletzung kurz vor dem Ende der zweiten Saison beendete aber den Traum. Es dauerte eineinhalb Jahre, bevor der Drochterser wieder gegen den Ball treten konnte - bei D/A als Abwehr-Chef.
Der Hamburger Oberligist Buxtehuder SV kickt in Freundschaft am Freitag, 26. Juni, um 18.30 Uhr gegen den FC St. Pauli. Die Paulianer sind für den BSV der erste Gegner in der Vorbereitung auf die neue Saison. Beide Teams beginnen mit dem Training am 22. Juni.