Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Cup, Bengalos und Malle-Party

D/A jubelt - Danny-Thorben Kühn wird getragen

SV Drochtersen/Assel gewinnt den Niedersachsen-Pokal / Die Krönung einer sensationewllen Saisaon

ig.Drochtersen. Was für eine Saison, was für eine Leistung! Jetzt auch noch der "Pott" für die SV Drochtersen/Assel. Nach dem Top-Ergebnis als Aufsteiger mit Platz vier in der Regionalliga holten sich die Kehdinger Fußballer erstmals den Niedersachsenpokal. Die Elf von Trainer Enrico Maaßen besiegte am vergangenen Samstag im "Glutofen" des Egestorfer Stadions die "Germanen" mit 2:0. "Der Pokalsieg ist die Krönung für eine geile Saison", jubelte Maaßen nach der historischen Partie.
Mehr als 250 D/A-Fans waren nach Barsinghausen gereist, sorgten im Sportrund des FC Germania Egestorf-Langreder für höllischen Lärm. 500 begeisterte Anhänger empfingen die Kehdinger Helden Stunden später bei der Rückkehr am Klubhaus mit "Bengalo-Show". Und um Mitternacht ging es in die Festhalle zur Malle-Party mit Mia Julia. Manager Rigo Gooßen glücklich und den Tränen nahe:"So eine glorreiche Saison hätte ich nie für möglich gehalten." An eine Wiederholung glaube er nicht. "In der kommenden Saison heißt unser Ziel wieder Klassenerhalt."
Am Mittwoch fliegt das Team nach Mallorca. Coach Enrico Maaßen: "Bis Samstag geht am Ballermann die Post ab."
Die ARD hatte am "Finaltag der Amateure" im Egestorfer Stadion vier Kameras installiert. Deutschlandweit weiß man nun, wo Kehdingen liegt. Und dass D/A-Abwehr-Recke Meikel Klee von Beruf Maurer ist und den Spitznamen "Mörtel" trägt. "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht viel zugelassen, insgesamt das bessere Team gestellt", sagte Coach Maaßen später. "Ein nicht gerade berauschendes Spiel gezeigt. Aber man kann auch schlechte Partien gewinnen." Letztlich habe seine Crew aber verdient gewonnen. Den Führungstreffer erzielte Sören Behrmann nach einem weiten Einwurf von Klein in der 30. Minute. Treffer zwei markierte Alexander Neumann in der 65. Minute mit einem "Heber" über den herauseilenden Gäste-Keeper. Spannend hätte es noch einmal werden können, als die Germanen in der 70.Minute einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Der FC scheiterte aber am überragenden Keeper Patrick Siefkes. Nach dem Abpfiff dann große Party auf Rasen und Rängen: Siegesgesänge der Fans, Bierduschen für Trainer Maaßen - und dann die ersehnte Übergabe des Pokals durch Vertreter des Niedersächsischen Fußballverbandes.
Demnächst steht die Partie in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals an. Die meisten Akteure wünschen sich Dortmund oder Bremen. "Ein Nordverein wäre schon", sagt Manager Rigo Gooßen. Maaßen hofft, dass das Los seinen Lieblingsverein Borussia Dortmund trifft.