Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

D/A will den ersten "Dreier"

D/A will am Sonntag um jeden Ball kämpfen

Kehdinger Oberligist erkämpft sich mit großer Moral einen Punkt

ig. Drochtersen. Das Fußball-Oberliga-Team der SV Drochtersen/Assel zeigte im Auswärtsspiel beim VfV Hildesheim große Moral, machte aus einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2-Unentschieden. "Mit dem Punktgewinn können wir zufrieden sein", sagt Trainer Lars Jagemann. Das erste Tor für den Gastgeber fiel durch Elfmeter. "Der nicht berechtigt gewesen ist", schimpfte der Coach. "Angeblich soll Danny-Torben Kühn einen Hildesheimer im Strafraum gefoult haben." Nach dem Rückstand drängten die Kehdinger auf den Ausgleich, machten mächtig Druck, mussten dann aber einen VfV-Konter hinnehmen, der zum 0:2 führte.
D/A ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen, zeigte kämpferischen Einsatz. Das Engagement wurde durch den Anschluss-Treffer von René Kracke belohnt. Torjäger Kühn gelang dann in der Schlussphase das 2:2. Manager Gooßen zeigte sich nach der Partie zufrieden: Die Mannschaft habe bei der angespannten Situation große Moral bewiesen. Ein Sonderlob gab es für Keeper Christoffer Schellin. "Er hat uns mit zwei Glanzparaden im Spiel gehalten."
Am Sonntag, 1. September, will D/A den ersten "Dreier" einfahren. "Ein Sieg gegen Bückeburg ist Pflicht", fordert Jagemann. "Sonst haben wir einen verkorksten Saisonstart hingelegt." Die Gäste gelten in der Liga als Abstiegskandidat, weisen wie D/A drei Punkte auf. Worüber sich der Trainer freut: Die Personalsituation scheint sich zu entspannen. Nico Mau und Thilo Gooßen sind am Sonntag wohl mit dabei. Auch die Sperre von Meikel Klee ist abgelaufen. Beginn der Heimpartie im Kehdinger Stadion: 15 Uhr.