Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Fieber steigt

Oberligist Drochtersen/Assel will gegen den Spitzenreiter punkten / Appel an die Fans

ig. Drochtersen. Es kribbelt. Nur noch wenige Stunden bis zu einem Kick der besonderen Art. Doch die Protagonisten der beiden "Lager" würden am liebsten schon gleich loslegen. Kein Wunder: Am Sonntag, 23. November, trifft im Kehdinger Stadion der Oberliga-Tabellenführer VfL Hildesheim auf den Tabellendritten SV Drochtersen/Assel.

D/A-Coach Enrico Maaßen erwartet ein Spitzenspiel auf Augenhöhe. D/A habe die Domstadt-Elf zwar im Hinspiel mit 2:1 besiegt, aber bis zum heutigen Tage sei dort viel passiert. Konkret: "Die Mannschaft ist stabiler geworden, hat sich verstärkt und eine sensationelle Sieges-Serie hingelegt." Gleichwohl: Bange machen gelte nicht. "Gegen den damaligen Tabellenführer Jeedeloh haben wir
verloren. Das passiert uns jetzt gegen ein Spitzenteam wie Hildesheim nicht wieder."

Einfach wird das nicht: Für den TB Uphusen gab es am vergangenen Wochenende in Hildesheim nichts zu holen. Gleich mit 0:7 musste sich das Team von Trainer Andre Schmitz geschlagen geben. Nach dem Kantersieg hatte sogar VfV-Coach Jürgen Stoffregen Mitleid mit dem Turnerbund. „Wir haben aktuell einfach einen Lauf und können uns kaum dagegen wehren. Wenn‘s läuft, dann läuft‘s."

Manager Rigo Gooßen wünscht sich ein volles Kehdinger Stadion, appelliert in einem Schreiben an die Jugendspieler, das Herrenteam lautstark zu unterstützen. "Am besten gleich die ganze Familie mitbringen."
Bonbon: Jeder Jugendspieler in Begleitung erhält ein Freigetränk. Und der "Mit-Zuschauer" braucht nur die Hälfte des Eintrittsgeldes zu bezahlen. Gooßen wörtlich: "Mit einem Sieg kann D/A einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft vollziehen."