Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Den Anfang machten einige wenige Geher

Start zumn Hauptlauf über zehn Kilometer - an in Richtung Elbinsel
 
Der Sieger im letzten Jahr - Jens thor Straten

Jubiläums-Silvesterlauf in Drochtersen / Mehr als 300 Aktive erwartet

ig. Drochtersen. „Auf die Plätze, fertig, los!" Verbal musste Alfred Przygoda, Erster Vorsitzender des TV Germania Drochtersen, 2012 die Läufer beim 39. Silvesterlauf seines Vereins auf die Strecke schicken. Grund: Seine Startpistole hatte ihren Dienst versagt, nachdem der Vereins-Boss vorher mit einem Probeschuss einen Fehlstart ausgelöst hatte. Den mehr als 300 Läufern über die Zehn-Kilometer-Strecke in Richtung Krautsand war es egal: Hauptsache, es ging mit ein paar Minuten Verspätung endlich los.
Das sei ihm noch nie passiert, sagte Alfred Przygoda, der auf vier Jahrzehnte Silvesterlauf zurückblicken kann, in denen zwar schon einmal die Starter-Pistole wegen eisiger Kälte streikte. "Aber noch nie gab es einen Fehlstart." Zum Jubiläums-Lauf wird die Pistole vorher intensiv getestet", lacht der Chef-Organisator.
Der TVG-Silvesterlauf in Drochtersen hat Tradition. "Angefangen haben wir vor 40 Jahren mit einigen wenigen Gehern. Daraus ist eine lange Tradition geworden", sagt der TVG-Boss. Inzwischen habe sich der Lauf etabliert und sei für Laufbegeisterte zu einer festen Institution geworden.
Weil der Silvesterlauf von Drochtersen im Jahre 2010 wegen Glatteis ausgefallen war, feiert der TV Germania die 40. Auflage erst in diesem Jahr. In den vier Jahrzehnten gab es immer wieder Überraschungen. Wie der Sieg von Jens thor Straten in 34:40 Minuten 2012, den kaum jemand kannte oder auf der Rechnung hatte. Der 30 Jahre alte Volkswirt ist gebürtiger Stader, wuchs in Fredenbeck auf, lebt in Frankfurt/Main und startet für den ATS Buntentor Bremen. "Der Silvester-Pokal von Drochtersen ist einer von ganz wenigen Trophäen dieser Region, die ich noch nicht gewonnen hatte", freute er sich nach dem Zieleinlauf. Am 31. Dezember will er wieder in Kehdinger starten. Und freut sich auf das Duell mit Andreas Oberschilp (LG Bremen Nord), der im letzten Jahr als Favorit gehandelt wurde, weil er schon fünf Siege in Drochtersen feierte. Schilp wurde aber nur Fünfter. Er habe wegen einer Verletzung fünf Monate nicht trainieren können, so der Klasse-Läufer vor einem Jahr. Max Schröter vom Triathlon Team Buxtehude lief als Dritter über die Ziellinie.
Peter Smolinski, dessen Streckenrekord 2011 nach 20 Jahren von Stig Rehberg geknackt wurde, wurde Sechster. Der Buxtehuder hatte mit dem Thema Silvesterlauf in Drochtersen eigentlich abgeschlossen. "Als ich meinen Rekord verlor, wollte ich hier nicht mehr antreten", gestand der Läufer ein. Dann habe ihn allerdings kurz vor Silvester das Lauffieber wieder erfasst. Am Dienstag, 31. Dezember, ist er dabei.
Bei den Frauen dürfte Birgit Friedrich vom Ausrichter TVG Drochtersen nicht zu besiegen sein. Sie war 2013 die Schnellste und siegte zum zwölften Mal. Favoritin will sie aber nicht sein. „Man wird ja auch älter“, schmunzelt Friedrich.
Gleichwohl: Sie habe sich gut mit der TVG-Laufgruppe vorbereitet.
Gestartet wird wieder im Kehdinger Stadion. Die Läufer absolvieren eine Runde, steuern die Elbinsel Krautsand an. Ziel ist dann wieder das Kehdinger Sportrund. Zum Jubiläum wird das Lauf-Event im Stadion von Dirk Ludewig, Zweiter TVG-Vorsitzender, moderiert.
Startzeiten: Kurzstrecke für Kinder um 11 Uhr, 11.30 Uhr Nordic Walker, Hauptlauf 12.15 Uhr, Info und Anmeldung: tvgdrochtersen@t-online.de, Tel. 041 43 - 480