Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der dritte D/A-Sieg in Folge

Knallharte Zweikämpfe beim Derby im Kehdinger Stadion

Oberliga-Elf siegt in Oldenburg / Kreis-Derby endet 1:1-Unentschieden / Göttingen reist an

ig. Drochtersen. Fast wäre der Geburtstagswunsch "ganz in Erfüllung gegangen". Jasper und Madlen Gooßen feierten am vergangenen Sonntag im Kehdinger Stadion beim Spiel ihres Vereins SV Drochtersen Assel II gegen TuS Güldenstern ihren 18. Geburtstag. Die Wünsche der Kinder von Manager Rigo Gooßen: D/A II möge das Derby gegen den Kreis-Rivalen gewinnen. Und die Oberliga-Elf drei Punkte in Oldenburg einfahren. Klappte nicht ganz: Die "Erste" siegte auswärts zwar mit 2:1. Das Bezirksliga-Spiel endete aber vor mehr als 300 Fußball-Fans "nur" 1:1.
"Immerhin. Insgesamt vier Zähler für uns, das kann sich sehen lassen", freute sich der verletzte D/A II-Kicker Jasper.
Das Team von Trainer Lars Jagemann bestimmte in der Ferne das Geschehen auf dem Platz, erkämpfte sich den sechsten Auswärtssieg im achten Spiel, rückt auf Rang acht in der Tabelle vor. Das Führungstor fiel in der 14. Minute durch Nico Matern nach Vorarbeit von Sören Behrmann. D/A sei in den ersten 20 Minuten drückend überlegen gewesen, sagt Trainer Lars Jagemann. "Dann kam der Bruch. Wir haben zu hoch verteidigt." Die fatale Folge: Der Ausgleich in der 30. Minute. Der Siegtreffer fiel in der 39. Minute per Volleyschuss von René Kracke.
Die zweite Halbzeit ging klar an die Kehdinger. "Toll in der Defensive gestanden", so der Coach. "Wir befinden im Aufwärtstrend. Den soll auch Göttingen zu spüren bekommen", verspricht Jagemann. Die Kicker aus der Uni-Stadt sind am Sonntag, 24. Novemer, um 14 Uhr Gast im Kehdinger Stadion.
Das Bezirksliga -Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Zweitplatzierten endete 1:1. Vor mehr als 300 Fans besaßen die Kehdinger die besseren Möglichkeiten. Er sei stolz auf seine Mannschaft, sagt Trainer Lutz Bendler. Sie habe mit Leistungsbereitschaft und Leidenschaft Güldenstern das Leben schwer gemacht. "Nur die vielen Chancen wurden nicht genutzt. Wir hätten den Siegtreffer verdient gehabt." Ungenutzte Gelegenheiten - das sei schon eine "D/A-Seuche". Bendler: "Wir spielen gut. Nur die Torquote stimmt nicht." Seine Elf trifft am Sonntag, 24. November, 14 Uhr, auswärts auf Sievern. Das Team von Trainer Martin König empfängt um 14 Uhr die SG Stinstedt.