Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Zirkus kann kommen!

Schüler laufen für ihr Projekt

Sponsorenlauf: Drochterser Grundschüler legen fast 600 Kilometer zurück


ig. Drochtersen. Acht Klasssen mit 200 Pennälern gingen gut vorbereitet in den „Wettkampf“, legten sich mächtig ins Zeug, absolvierten beim Sponsorenlauf eine Runde nach der anderen. Das Ergebnis : Fast 590,4 Kilometer - und das an einem Vormittag. Eine Strecke, die der Schule viel Geld für ein besonderes Projekt bringt.

Im Juni gastiert in der GS der Mitmach-Zirkus "Toussini". Vom erlaufenen Geld sollen die Zirkusleute bezahlt werden. „Das wird uns gelingen, denn für jede gelaufene Runde unserer Schüler gibt es eine kleine Summe, spendiert von Eltern, Freunden, Verwandten und Geschäftsleuten“, so Chef-Organisator und Sportlehrer Frank Brodowski. Fakten: Die ersten und zweiten Klassen liefen die kleine Runde (200m), schafften 1.268 Runden . Die dritten und vierten Klassen kamen auf 842 Runden a 400m. „Jedes Kind lief rund 3,3 Kilometer“, sagt Sportlehrerin Annelie Schulz. Das Laufspektakel, das von Dirk Ludewig, moderiert wurde, verfolgten viele Eltern - und sparten nicht mit Beifall für ihren Nachwuchs. Die besten Läufer: 4. Klasse 24 Runden (400m) Merlin Mahler 9,6 km, 3. Klasse 27 Runden (400m) Tjorben von Borstel 10,8 km, 2. Klasse 35 Runden (200m) Max Stehrenberg 7,0 km, 1. Klasse 24 Runden (200m) Thies-Luca Potthoff 4,8 km.

Die besten Läuferinnen: 4. Klasse 24 Runden (400m) Josephine Küther 9,6 km, 3. Klasse 20 Runden (400m) Lynn Bonnekessel 8,0 km, 2. Klasse 29 Runden (200m) Fabienne Richter 5,8 km, 1. Klasse 22 Runden (200m) Leonor Eobaldt Torrado 4,4 km.

„Das Schöne ist, dass alle das Gefühl hatten, an einem Strang ziehen zu können und damit am Erfolg teilhaben“, resümierte. Schulleiterin Kerstin Völkers.