Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Bratwurst gehört dazu!

Zum Heimspiel der SV Drochtersen/Assel kommt DFB-Präsident Reinhard Grindel
ig. Drochtersen. „Wir werden Reinhard Grindel natürlich unsere legendäre Bratwurst servieren“, sagt D/A–Manager Rigo Gooßen. Der Präsident des Deutschen Fußballbundes (DFB), Reinhard Grindel, ist am Sonntag, 5. Februar, Zuschauer im Kehdinger Stadion, will das erste Spiel des Kehdinger Regionalligisten nach der Winterpause auf der Tribüne des Kehdinger Stadions verfolgen. Noch am Tag vor dem Punktspiel nimmt Grindel am "Ball des Sports" in Wiesbaden teil. Gegner am Sonntag ist Aufsteiger FC Germania Egestorf/Langreder. Grindel hatte im Juni im ARD-Fernsehen die erste Hauptrunde des DFB-Pokals ausgelost - und D/A zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach Traumlos verholfen. Öffentlich sagte er, dass er das Kehdinger Stadion sehr gut kenne, vor allem die Bratwurst schätze und dass er das Pokalspiel persönlich verfolgen werde. Zum Bratwurstessen im Kehdinger Stadion kam es schließlich doch nicht: Die deutschen Fußballer zogen ins olympische Finale ein und Grindel flog nach Brasilien.
"Die Anwesenheit des DFB-Chefs wird unsere Spieler am Sonntag noch stärker motivieren. Wir wollen natürlich gewinnen", sagt D/A-Trainer Enrico Maaßen. Gleichwohl: Ein Spaziergang gegen den Tabellenvorletzten wird die Partie nicht. "Die Gäste sind ein undankbarer Gegner", so Maaßen. „Sie spielen körperlich betont und haben durch Siege über Lübeck und Wolfsburg auf sich aufmerksam gemacht." Nach der Winterpause müsse man sehen, wie D/A als Team funktioniere. Für den Coach steht fest: "Wir werden Gas geben."
Mit dabei sein wird Danny-Thorben Kühn. Der Mittelstürmer, der im Sommer D/A verließ und für seinen Heimat-Vererein Teutonia Uelzen zuletzt kickte, soll den Drochterser Angriff bis zum Ende der Saison unterstützen (das WOCHENBLATT berichtete). Welche Spielanteile er erhält, ist offen. Maaßen: "Danny hat noch Trainingsrückstand. Aber wir wissen, was wir an ihm haben."