Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dieses Turnier ist ein internationales Ereignis

Aufstellung: Rückblick auf das vergangene Jahr

"Kehdingen-Cup": Judo-Turnier und Lehrgangscamp mit Aktiven aus acht Nationen in Drochtersen


ig. Drochtersen. Das Judo-Fieber hat die Verantwortlichen der Judo-Abteilung des TVG Drochtersen wieder gepackt. Am Samstag, 30. Januar, lädt der TVG Drochtersen zum Internationalen Kehdingen Cup in die Dreifachhalle ein. 450 begeisterte Zuschauer, 40 Vereine aus sieben Bundesländern mit 320 Startern und Riesen-Stimmung: Das sind die Zahlen und Fakten, die Judo-Trainer und Chef-Organisator Christian Gottschalk im vergangenen Jahr stolz machten. In diesem Jahr wird die Veranstaltung sogar noch größer, noch internationaler. "Sie sprengt alle Ketten", freut sich Gottschalk. "Acht Nationen mit mehr als 750 Sportlern sind am Start. Das Event ist inzwischen ein nationales Ereignis geworden."

Als besonderer Anreiz - neben dem Wettkampf - wird von den Organisatoren ein Trainingslager mit U21-Honorarbundestrainer Slavko Tekic aus Hamburg sowie Dimitri Kabanov (Bronze Weltmeisterschaft 2005) aus Moskau angeboten. "Das Camp soll den Aktiven Einblicke in die Wettkampftechniken Europas bieten. Für die anwesenden Russen, Engländer, Österreicher, Ukrainer, Weißrussen, Aserbaidschaner ein weiteres Highlight", so Gottschalk.
Und: In Zusammenarbeit mit Pädagogen, Trainern und Jugend-Betreuern wird die Zusammenkunft der Nationen genutzt, Maßnahmen gegen Extremismus und Fremdenhass zu erarbeiten. So stehen Kennenlern-Spiele und ein großer Sportler-Abend auf dem Programm. "Mögliche Vorurteile sollen abgebaut und das Wir-Gefühl gestärkt werden", erklärt Christian Gottschalk.
Am Wettkampftag, 30. Januar, wird ab neun Uhr das in der fast zehnjährigen Geschichte des "Kehdingen-Cups" bisher stärkste Teilnehmerfeld erwartet. Gottschalk bedankt sich schon jetzt bei der Lotto-Sport Stiftung Niedersachsen, der EWE, der Kreissparkasse Stade und dem Landkreis Stade für die Unterstützung. Auch bei der Gemeinde Drochtersen, die die Unterbringung der Aktiven möglich macht. Gottschalk: "Dieses internationale Turnier wäre ohne diese Sponsoren nicht möglich."

In der Mannschaftswertung dominierten in den vergangenen Jahren die Judoka vom Octagon-Sport aus Bremen. "Besonders in der U15-Klasse wird es spannende Kämpfe geben, da sich viele gute Athleten angekündigt haben", sagt Gottschalk. Für den reibungslosen Ablauf sind vom TVG Drochtersen mehr als 50 Helfer im Einsatz. Der Chef-Organisator: "Wir wollen eine perfekte Organisation bieten." Wie auch in den vergangenen Jahren wird kein Eintrittsgeld verlangt. "Wir hoffen auf viele Zuschauer."