Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Engagiert zur Sache - aber wieder kein "Dreier"

Jan Koch lieferte bis zu seiner Verletzung ein gutes Spiel ab

Oberligist SV Drochtersen/Assel liefert ein gutes Spiel ab, kann aber nicht punkten / Ottersberg ist der nächste Gegner

ig. Drochtersen. Die Serie hält an: Fußball-Oberligist SV Drochtersen/Assel kann vor heimischen Fans nicht gewinnen. Am vergangenen Sonntag verlor das Team von Trainer Lars Jagemann die Partie gegen Spitzenreiter FT Braunschweig mit 0:2.
"Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, wurden aber nicht belohnt", sagte Trainer Lars Jagemann auf der Pressekonferenz. Das sah auch Gästetrainer Uwe Walther so. D/A sei einer der stärksten Gegner bisher gewesen. "Haben uns alles abverlangt." Das Team gehöre ins Mittelfeld, wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben.
Lob für D/A gab es auch von Manager Rigo Gooßen. Die Mannschaft sei engagierter als sonst aufgetreten. Nur an der Chancen-Verwertung habe es gehapert. Stimmt! Die Kehdinger legten los wie die Feuerwehr, erarbeiteten sich in den ersten Minuten gute Torchancen. In der 18. Minute setzte Jannes Elfers den Ball knapp neben das Tor. Wenig später verstolperte Torjäger Danny-Thorben Kühn freistehend vor dem Tor die nächste Chance.
"Wir hatten den Titelaspiranten gut im Griff, konnten aus der Überlegenheit aber kein Kapital schlagen", resümierte Jagemann. Das gelang den "Freien Turnern": Sie nutzten drei Chancen für zwei Toren. Bitter für die Kehdinger: Nico Mau (Verdacht auf Bänderdehnung) und Jan Koch mussten verletzt das Spielfeld verlassen. Koch, dessen Augenbrauen nach einem Zusammenstoß anschwoll, wurde ins Krankenhaus gebracht, wird wohl gegen Ottersberg nicht spielen können. Am Sonntag, 3. November, trifft D/A auswärts um 14 Uhr auf den TSV. "Eine schwere Aufgabe für uns", weiß der Coach. "Die haben bisher eine gute Saison gespielt, stehen in der Tabelle auf Platz vier."