Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gegen Rehden müssen wir uns steigern!"

Präsentieren stolz den Cup: SV Drochtersen/Assel (Foto: D/A)

SV Drochtersen/Assel gewinnt Elsdorfer Pokalwochen / Drei Spieler „angeschlagen“ / Auftakt gegen Rehden am Freitag / Sport-Prominenz dabei

ig. Drochtersen. Die Regionalliga-Fußballer der SV Drochtersen/Assel besiegten am vergangenen Samstag bei den Elsdorfer Pokalwochen im Finale „Ersatzgegner“ TSG Neustrelitz mit 1:0 und holten den Pokal. Norderstedt hatte - so die offizielle Begründung - wegen Terminüberschreitungen auf das Endspiel verzichtet. Den Kehdingern genügte ein Tor des in Halbzeit zwei eingewechselten Finn-Patrick Gierke (82.Minute) zum Sieg. Manager Rigo Gooßen war mit dem Turnierverlauf zufrieden, will mit seinem Team im kommenden Jahr wieder am hochklassig besetzten Turnier teilnehmen.
Das Spiel sei ein guter Test gewesen, urteilte Trainer Enrico Maaßen. Das Ergebnis gehe ergebnistechnisch in Ordnung. „Wir haben wieder kein Tor eingefangen.“ Und das gegen eine gute Mannschaft, die „vollprofessionell“ arbeite und den Umbruch eingeleitet habe. Mit Halbzeit eins war der Coach aber nicht zufrieden. „Das geht noch besser. Und muss besser werden, wenn wir am Freitag gegen Rehden zum Saisonauftakt bestehen wollen.“ Konkret: „Wir müssen uns steigern.“ Was ihn positiv stimmt: Kapitän und Innenverteidiger Sören Behrmann spielte beschwerdefrei. Was dem Trainer Sorgen bereitet: Oliver Ioannou musste wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Sven-Sören Zöpfgen zog sich eine Verletzung beim Aufwärmen zu. Angeschlagen ist auch Mittelfeld-Akteur Stefan Wolk. Ob die drei Kicker am Freitag auflaufen können, ist ungewiss. Maaßen: „Das ist ärgerlich.“
Am Freitag, 29. Juli, empfängt D/A im Regionalliga-Auftaktspiel im Kehdinger Stadion um 19.30 Uhr den BSV Rehden. Maaßen ist gewarnt: Die Gäste schalteten in der ersten Runde des Niedersachsen-Pokals – D/A erhielt ein Freilos – den VfB Oldenburg mit 1:0 aus. In Rehden ließ sich der VfB überrumpeln, lag bereits nach vier Minuten durch das Tor von Hugo Magouhi zurück. Eine halbe Stunde später erlitt die neuformierte Oldenburger Mannschaft den nächsten Rückschlag, als Marc Meunier die gelb-rote Karte sah. In Unterzahl mühte sich das Team von Trainer Dietmar Hirsch in der zweiten Halbzeit redlich, vergab aber die wenigen Chancen zum Ausgleich. Übrigens: Beim Spiel gegen Rehden wird u.a. der Präsident des Norddeutschen Fußballverbandes und DFB-Präsidiumsmitglied Eugen Gehlenborg dabei sein.
Die weiteren D/A-Partien: Sonntag, 7. August, 15 Uhr, gegen VfV 06 Hildesheim; Mittwoch, 10. August, Heimspiel gegen FC St. Pauli; Sonntag, 14. August, Auswärtsspiel gegen Aufsteiger Germania Egestorf/Langreder. Und am Samstag, 20. August, steht der DFB-Pokal-Hit gegen 15.30 Uhr gegen Borussia Mönchengladbach an.