Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"HSV-Fan ein Leben lang!"

Der Kehdinger HSV-Fan-Club mit dem verstorbenen Kult-Masseur Hermann Rieger (Mitte)

Kehdinger Fan-Cub zittert um den HSV / Treue zum Bundesliga-Dino auch in Liga zwei

ig. Assel. Kein Biss, kein Plan! In Hamburg brennt es lichterloh. Der HSV in der 2. Bundesliga? "Eigentlich unvorstellbar", sagt Anja Schulz Die Asselerin ist seit ihrer Jugend glühende Anhängerin des Bundesliga-Vereins und Vorsitzende des offiziellen Kehdinger HSV-Fan-Clubs. Sie trage die Raute im Herzen, zittere um ihren HSV. Schulz ist sich sicher, dass ihr Verein erstklassig bleibe, wenn alle Spieler Einsatz und Kampf zeigen. "Dann ist das Unmögliche auch möglich."
Sollte es dennoch schief gehen, bleibe ihre Liebe zum Hamburger Traditions-Club ungebrochen: Ein Leben lang!
Vereins-Mitglied Sven Laue will auch in der Zweiten Liga in der Fan-Kurve stehen. Er sei so stark mit dem HSV verbunden, dass er die Raute sogar als Tattoo auf dem Oberarm trage. Dieter Bartels geht davon aus, dass der Abstieg besiegelt sei. "Letztendlich auch verdient wegen Misswirtschaft und Fehlentscheidungen." Er hoffe nur, dass der Neuanfang gelinge. "Dann besser gearbeitet wird und Kontinuität einkehrt." Gleichwohl warnt er: "Die 2. Bundesliga wird kein Zuckerschlecken."
Steffie Suhr leidet ebenfalls im Abstiegskampf. Sie sei HSV-Anhängerin seitdem sie denken könne, so die Kehdingerin mit einem Schmunzeln. Egal, was passiere, sie bleibe dem Dino treu. Was sie aber mal herausstellen möchte: "An der Talfahrt tragen die Fans keine Schuld. Schwerwiegende Fehler in der Führungsetage haben zum Niedergang geführt. "
Anja Schulz wird auch nach dieser Saison wieder Spieler zur Jahreshaupt-Versammlung einladen. "Wie in den letzten Jahren", so die Vorsitzende Schulz. Und erinnert an die Besuche von Hoogma, Mattijsen, Reitmayer, Mancienne und Sala. "Egal ob Oberhaus oder Zweite Liga. Die Hanse-Kicker sind bei uns immer willkommen."