Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kehdinger zeigen Moral

Auch gegen SVGO Bremen war Matthias Friedrich Bü/Dros glänzender Regisseur und erfolgreichster Torschütze (Foto: HSG)

Die HSG Bützfleth/Drochtersen kann doch noch gewinnen / SVGO Bremen mit 24:20 niedergekämpft

ig. Drochtersen. Darauf mussten Mannschaft und die 150 Zuschauer lange warten. In einem kampfbetonten Spiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohte SVGO Bremen brachte Bü/Dro nach knapp fünf Monaten erstmals wieder zwei Punkte unter Dach und Fach.
Wie alle vorausgegangenen Begegnungen gegen SVGO war auch diese kein handballerischer Leckerbissen. Mit Leidenschaft stemmten sich die Kehdinger gegen die Angriffsbemühungen der Gäste, ließen bis zur 16 Spielminute nur drei Bremer Treffer zu. Maßgeblichen Anteil daran hatte der aus der 2. Mannschaft aushelfende Keeper Patrick Funck. Bü/Dro konnte den Vorsprung zwischenzeitlich auf 9:4 ausbauen, bis sich einige Unkonzentriertheiten - einschlichen und die Bremer zum 10:7 Pausenstand heran kommen ließen.
Dennoch war Trainer Max Bock zur Pause mit seiner Mannschaft zufrieden. „Nur sieben Tore in dreißig Minuten sprechen für eine ausgezeichnete Abwehrleistung." In Hälfte zwei überzogen die Schiedsrichter die Hausherren mit einem Netz von Zeitstrafen. Nicht einmal die Hälfte der Zeit war Bü/Dro vollzählig auf der Platte. Im Angriff ging nun einiges daneben. SVGO kam auf, glich beim 14:14 aus, ging mit 15:14 knapp in Führung. Doch die Kehdinger zeigten Moral. Drei Gegenstöße und ein verwandelter Strafwurf stellten den alten Abstand wieder her. Der Schlusspfiff ging im Jubel über den 24:20 Erfolg unter.

Das nächste Heimspiel: Sonntag, 8. März, um 17 in Bützfleth gegen den Elsflether TB.