Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lospech für Kehdinger Judoka

Lucas Gottschalk (re.)holte Bronze (Foto: TVG)

Lucas Gottschalk holt Bronze und startet bei den deutsachen Meisterschaften

ig. Drochtersen. "Meinen Traum habe ich noch nicht erreicht“, sagt Lucas Gootschalk. Der junge Drochtersere Judolka hatte auf "Gold" bei den Nordeutschen Meisterschaften in Wallenhorst gesetzt, aber „nur“ Bronze geholt. „Macht nichts. Immerehin reicht Platz drei, für die Teilnahme an den Deutschen Titelkömpfen in Frankfurt.“ Das Lospech sei einfach zu groß gewesen“, resümiert Vater und Trainer Christian Gottschalk. Stimmt: Mit Jan Weber und Leonard Schütz hatte der Kehdinger Judoka, der in diesenm Jahr für den TH Eilbeck startet, zwei fast unüberwindbare Gegner in seinem Pool.

Den ersten Kampf gegen Weber gestaltete Lucas sehr offen, schaffte es immer wieder gefährliche Situationen herzustellen, die zu einem Sieg hätten führen können. Allerdings zog sich der European Cadets Sieger immer wieder geschickt aus der Affäre. Erst 30 Sekunden vor Schluss verlor der Drochterser für Sekundenbruchteile die Konzentration - und verlor gegen Weber durch Uchi Mata (Innenschenkelwurf). Alle weiteren Kämpfe gewann Gottschalk, der wieder in seiner alten Gewichtsklasse -90 KG startet, vorzeitig und mit Ippon.

Auf die Frage, welche Ziele er sich für die "Deutschen" setzt, antwortete er entspannt „Ich lasse mich dort einfach überraschen. Ich weiß, was ich kann und was die anderen können und meine Zeit wird noch kommen. Ich bin erst 14 Tage an der Eliteschule des Sports in Hamburg und die Zeit bis zu den nationalen Meisterschaften am 7. März ist zu kurz, um noch etwas Grundlegendes zu verändern.“ In Frankfurt seien ein paar richtige Granaten am Start. „Wenn ich es schaffe sie dieses Jahr so richtig zu ärgern, dann bin ich froh.“
Felix Thormann (-60 KG) qualifizierte sich ebenfalls mit seinem dritten Platz zum
für die DM.