Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Maaßen: „Alles ist möglich“

Drang zum Tor: Jasper Gooßen

2:1! D/A verliert gegen die Wölfe/ Freitag-Partie gegen Tabellenführer Meppen

ig. Drochtersen. „Die „2:1-Niederlage gegen den VfL Wolfburg II schnell abhaken, sich auf das Spiel gegen Meppen konzentrieren“, so Enrico Maaßen, Coach bei der SV Drochtersen/Assel. Und: „Dann holen wir eben gegen Meppen drei Punkte. Basta.“ Der Regionalliga-Tabellenführer ist am Freitag Gast im Kehdinger Stadion. Beginn: 19.30 Uhr. Der Trainer geht selbstbewusst in die Partie gegen das Überteam. Die Gäste spielen eine hervorragende Saison, sind unberechenbar, machen Tempo, verfügen über erfahrene Akteure“, so der Coach. „Aber wir haben einen Plan“, sagt Maaßen. Den will er natürlich für sich behalten. Am Freitag sei alles möglich. Und gegen Wolfsburg habe sein Team phasenweise richtig gut gespielt. Die besseren Abschlüsse gehabt. „Nur die Tore fehlten.“ Für die „Wölfe“ traf Marcel Reichwein in der 21. Minute. Sebastian Stolze erhöhte in der 44. Minute auf 2:0. Nach einem VfL-Eigentor von Sebastian Wimmer ( 64. Minute) hofften die mitgereisten D/A-Fans auf die Wende. Die Maaßen-Elf machte jetzt Druck. Der eingewechselte Nikola Serra besaß kurz vor dem Abpfiff die Möglichkeit zum Ausgleich.