Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Maaßen fordert: "Jetzt heißt es Gas geben!"

Regionalliga Nord: D/A verliert in Havelse mit 1:0 / Gegen Wolfsburg II soll "Zählbares" eingefahren werden

ig. Drochtersen. Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel befindet sich immer noch nicht in der Erfolgsspur. Am vergangenen Sonntag verloren die Kehdinger beim TSV Havelse mit 1:0. D/A-Trainer Enrico Maaßen war nach der Niederlage enttäuscht. „Wir haben besonders in Hälfte eins ein gutes Spiel abgeliefert, uns auch Chancen erarbeitet, nicht viel falsch gemacht, aktives und frühes Pressing zelebriert. Aber wurden einfach nicht belohnt.“ Am Freitag, 9. September, heißt der Gegner um 19 Uhr im Kehdinger Stradion VfL Wolfsburg II.
Ein individueller, fataler Fehler von Nikola Serra führte in der Partie gegen Havelse in der 63. Minute zum 1:0: Der D/A-Abwehr-Spezialist will seinen Teamkollegen Sören Behrmann anspielen. Der Ball landet aber beim Gegner. TSV-Goalgetter Deniz Undav nutzt den Fehlpasse eiskalt aus, tunnelt den bis dato bravourösen Keeper Patrick Siefkes. In der dritten Minute der Nachspielzeit wurde es noch einmal brenlig: Kevin Krottke brachte den Ball im Havelser Tor unter, aber der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul. Und erntet barsche Kritik des D/A-Trainers: „Das war das regulärste Tor, das ich je erlebt habe.“ Jetzt heiße es aber, nicht mehr lange zu überlegen, das Spiel aus den Köpfen zu bekommen, Gas geben und sich auf die Partie am Freitag gegen den VfL Wolfburg II zu fokussieren. „Wir wollen in die Erfolgsspur zurück kommen und punkten“, so Maaßen. Er wisse aber, dass das nicht leicht werde. Die Wölfe gehören ja zu den Meisterschafts-Favoriten. „Aber wir spielen vor heimischen Fans, werden alles versuchen, Zählbartes einzufahren.