Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit zehn Euro dabei

Werben für den neuen Platz: Klaus Heidhoff (li.) und Manfred Ebelin

Bauarbeiten für den Hybrid-Platz des VTV Assel beginnen

ig. Assel. Der alte Sportplatz in Assel ist in einem schlimmen Zustand. Training ist auf dem 1969 erbauten Tennen-Areal kaum möglich. "Und auch gesundheitsgefährdend", betonen Klaus Heidhoff und Manfred Ebeling, Erster und Zweiter Vorsitzender des VTV Assel. Der Wunsch nach einer neuen Anlage geht jetzt in Erfüllung: Am 7. April beginnen die Bauarbeiten für einen modernen Hybrid-Rasen-Platz. Kosten: rund 325.00 Euro.
Für das Vorhaben wurde mächtig in der Öffentlichkeit getrommelt, um Sponsoren zu finden. Das gelang: Die Gemeinde finanziert den Platz mit einem Zuschuss in Höhe von 150.000 Euro. Vom Kreissport- und Landessportbund kommen 90.000 Euro. Den Rest muss der Verein auftreiben. "Nicht einfach", sagt Ebeling. Deshalb wurde vor gut einem Jahr eine besondere Verkaufsidee ins Leben gerufen: Asseler Bürger und überhaupt Sportinteressierte können Platzanteile erwerben. Konkret: Für zehn Euro gab und gibt es einen Quadratmeter "Platz". Ab 50 Euro wird der Spendername auf einer großen Tafel verewigt. Dazu bekommt jeder Spender einen VTV-Button und wird als Sponsor zur im August anvisierten Eröffnungsfeier eingeladen.
Nur: Die aktuell zusammengetragene Summe - rund 25.000 Euro - reicht noch nicht. Deshalb wird weiter gesammelt. "Wir brauchen noch spendenlaunige Asseler und alle, die den Jugend- und Vereinssport unterstützen", so Heidhoff. Fest steht: Am Baubeginn wird nicht gerüttelt.
Info: Manfred Ebeling, Tel. 04148 - 1092 und 0151 - 11 66 03 15.