Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nicht mehr kostendeckend

Start über 50 m Sprint der Kinder in Oldendorf (Foto: Foto: oh)

Teilnehmereinbruch bei den Kreismehrkampfmeisterschaften sorgt für einen enttäuschten Kreisvorsitzender

ig. Oldendorf. Selten hat man Johann Schlichtmann bei einem Sportfest so frustriert erlebt. Der Boss der Kreis-leichtathleten (KLV Stade) hatte zum Mehrkampf-Kreismeisterschaften im Oldendorfer Stadion mehr als 200 Kinder und Jugendliche erwartet." Aber zum Wettkampf traten nur nur 100 Jungathleten an", so der Oldendorfer.
In der letzten Woche wurde die 400 m Rundbahn des Rudolf-Pöpke-Sportzentrums aufwändig gereinigt. Die Organisatoren der LG Kreis Nord-Stade sanierten die Wettkampfstätten für Weit- und Hochsprung, Ballwurf sowie Kugelstoßen. Werner Klintworth reiste mit der elektronischen Zeitmessanlage an. "Und dann nur ganz kleine Teilnehmerfelder in den einzelnen Altersklassen M 8 bis U16", ärgerte sich Schlichtmann. Das sei enttäuschend für alle Helfer. „Solche Veranstaltungen sind für die örtlichen Ausrichter nicht mehr kostendeckend." Es werde im Niedersächsischen Leichtathletikverband in absehbarer Zeit neue Strukturen geben. "Dann könnte ein Zusammenschluss der Leichtathletikkreise Stade und Cuxhaven erfolgen", so der KLV-Vorsitzende.
Am Rande der Mehrkampfmeisterschaften wurde auch heftig über den Termin diskutiert. Für einige Trainer war der frühe Termin nach den Sommerferien Ursache des kleinen Teilnehmerfeldes. "Andere erwarteten andere Anfangszeiten, bzw. ein Wettkampfangebot samstags in den Nachmittagsstunden", so Schlichtmann. Hierüber werde im Verband in nächster Zeit intensiv beraten.
Trotz Schauer glänzten die Aktiven mit hervorragende Leistungen. Henrik Bohmann ( TSV Wiepenkathen) steigerte seine persönliche Bestleistung im Hochsprung auf 1,64 m. Torge Vollmers (TSV) sprang 4,90 m weit und Alexander Feigenbutz vom VfL Stade gelang mit dem 200 g Ball ein Wurf von 50 m. Herausragend auch die Leistungen von Laura Quednau (TSV) mit 4,30 m im Weitsprung und 1,40 m im Hochsprung sowie Rebecca Meier (LG Kreis Nord-Stade) und Frederike Scholz (VfL Stade) mit jeweils 4,50 m im Weitsprung. Top auch die Ergebnisse von Frederike Scholz im 75 m Sprint mit 10,53 sec. und ihr Ballwurf von 45 m.
Großen Leichtathletiksport erlebten die Zuschauer beim Auftritt von Henrieke Rieper (LGK) und Amelie Schulz (VfL Stade). Amelie sprintete die 50 m in 7,56 sec. und kam im Weitsprung auf 4,47 m. Henrike sprang 4,08 m und warf den Schlagball 33 m.