Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oberligist SV Drochtersen/Assel verliert gegen Bückeburg

D/A-Kicker Markus Zimmermann im Zweikampf mit einem Bückeburger Stürmer

Rauher Herbst in Südkehdingen

ig. Drochtersen. "Wir werden einen rauhen Herbst bekommen", lautet die düstere Prognose des Drochterser Fußball-Managers Rigo Gooßen nach der 1:2-Pleite im Heimspiel seiner Oberliga-Elf gegen den Abstiegskandidaten VfL Bückeburg.
Dabei begann es für die Südkehdinger gut: Das Team von Trainer Lars Jagemann diktierte in Halbzeit das Geschehen, ging in der 35. Minute durch das Kopfball-Tor Jan Koch mit 1:0 in Führung. Die D/A-Kicker gingen nach 45 Minuten zufrieden in die Kabine. Und die gut 250 Fans freuten sich auf die zweite Halbzeit, hofften auf weitere Tore.
Was sich aber nach dem Pausentee abspielte, enttäuschte die Anhänger. Die Kehdinger zeigten ein anderes Gesicht, kassierten in der 53. Minute per Elfmeter den Ausgleich. Alexander Martens verlor den Ball nach einem Press-Schlag im Strafraum, wusste sich nur mit einem Foul zu helfen, erhielt die Rote Karte. "Eine Aktion, die völlig überflüssig war", wetterte Gooßen auf der öffentlichen Pressekonferenz. Diese Situation sei die Schlüsselszene im Spiel gewesen. Es kam noch schlimmer: Nur sechs Minuten später gelingt den harmlosen Gästen der Siegtreffer zum 2:1. Versuche der Gastgeber, die Partie noch zu drehen, scheiterten. Spiel-Struktur war Fehlanzeige.
"In der zweiten Halbzeit haben wir eine andere Mannschaft erlebt. Da fehlte die Leidenschaft und der Wille zum Sieg", so ein enttäuschter Coach Jagemann. "Wir müssen uns gewaltig steigern, wenn wir in Uphusen punkten wollen." Am Sonntag. 8. September, um 15 Uhr trifft D/A auswärts auf TB Uphusen. Fans können mitfahren. Abfahrt mit dem Team-Bus am Vereinshaus: 11.30 Uhr.
Übrigens: Bückeburg blieb auf seiner Fahrt nach Drochtersen nichts erspart. Zwei Staus auf der Autobahn, verpasstes Mittagessen, eine verspätete Ankunft, Stress beim Aufwärmprogramm. Aber die Reisestrapazen lohnten sich.
Die zweite D/A-Vertretung machte es besser. Das Bezirksliga-Team von Trainer Lutz Bendler besiegte Stotel mit 5:1, trifft am Donnerstag, 5. September, um 20 Uhr im Kehdinger Stadion auf SV Ahlerstedt/Ottendorf II. Der Coach hofft, dass sich A/O nicht versteckt. "Dann können wir uns auf ein schönes Derby freuen."