Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Präsent und bestens organisiert

Nach jedem Sieg wird in der Runde gefeiert

Drochtersen/Assel besiegt Eintracht Braunschweig II mit 2:1 / Hannover 96 II ist ein unbequemer Gegner

ig. Drochtersen. Paukenschlag! Der Aufsteiger wird immer mehr zum Favoriten-Killer: Fußball-Regionalligist SV Drochtersen/Assel besiegte am vergangenen Wochenende die U23 von Eintracht Braunschweig mit 2:1 Toren, besetzt in der Tabelle Rang zehn. Oliver Ioannou (6.) und Alexander Neumann (16.) bescherten den Gästen mit ihren frühen Toren den zweiten Sieg in Serie. Als Belohnung gab es für die Kicker auf der Rückfahrt Pizza, Bier und Poker.

Der Sieg über Braunschweig ist hoch einzustufen. Immerhin liefen fünf Akteure auf, die zum Profikader gehören. Trainer Enrico Maaßen war denn auch glücklich. "Wir haben in Halbzeit eins richtig gut agiert, waren präsent und bestens organisiert, haben nicht viel zugelassen." Das sah auch Gooßen so: Man habe nie das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft noch verlieren könne. Und: "Wir haben jetzt fünf Punkte auf die Abstiegszone." Das sei sensationell und ein prächtiger Einstieg in die Saison.
Manager Rigo Gooßen sprach nach dem Auswärts-Erfolg von einer souveränen Leistung seines Teams, hofft auch am kommenden Freitag, 18. September, auf "mindestens einen Punkt gegen Hannover 96 II". Zum Spiel gegen die 96-Reserve erwartet Gooßen mehr als 1.000 Zuschauer. "Wir werden mit einigen besonderen Aktionen die Fans überraschen."

Coach Maaßen spricht von einem unbequemen Gegner. "Die Gäste stellen ja auch mit dem Ex-Profi Roman Prokoph den besten Liga-Torschützen." Aber D/A werde mit seiner Physis dagegen halten. 96 habe bisher immer enge Ergebnisse erzielt. Das dürfte auch für den Freitag gelten. Maaßen: "Aber mit einem positiven Ausklang für uns."