Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Profis halfen aus

Zufrieden mit der Leistung seines Teams: Enrico Maaßen

Regionalliga: Drochtersen/Assel und Hamburger SV II trennen sich Unentschieden / Eichede der nächste Gegner im Kehdinger Stadion

ig. Drochtersen. Am 12. Spieltag der Regionalliga Nord trennten sich die U21 des HSV und Tabellennachbar SV Drochtersen/Assel 1:1. Für den HSV ein mageres Egebnis: Denn mit Gideon Jung und Luca Waldschmidt - gerade zurück vom Gladbach-Spiel – liefen gleich zwei Profis auf.
Die beiden Tore fielen vor 550 Zuschauern, darunter auch HSV-Bundesliga-Trainer Markus Gisdol, an der Hagenbeckstraße in Hälfte eins. Für Drochtersen traf Alexander Neumann in der 35. Spielminute. Oliver Ioannou brachte den Ball von der rechten Seite in die Box. Neumann setzte sich im Luftduell gegen die Hamburger Verteidigung durch, köpfte das Leder in die Maschen. Den Ausgleich für den Gastgeber erzielte Waldschmidt nur zwei Minuten später. Die Südkehdinger überzeugten mit großem Aufwand, liefen die Hanseaten früh an, zeigten sich clever und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen. Ein Tor wollte aber nicht fallen. Kevin Krottke, Oliver Ionnou, Nico Mau und Neumann scheiterten am Aluminium oder am Gäste-Keeper.
Fest steht: Ein glücklicher Punktgewinn für den HSV. D/A stellte vor allem in Halbzeit zwei das bessere Team. Coach Enrico Maaßen: „Wir haben taktisch auf einem sehr hohen Niveau gespielt.“ Er sei sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie sein Team momentan Fußball spiele. Und: „Wenn ich sehe, mit welcher Freude, Leidenschaft und Intensität wir gespielt haben, dann bin ich glücklich." Maaßen kritisierte aber die Ausbeute. „Wir hätten zwei, drei Tore mehr machen müssen.“ Aber die Jungs würden ja nicht absichtlich daneben schießen.
• Nachlegen will D/A am Sonntag, 23. Oktober, vor heimischen Fans um 15 Uhr gegen den Tabellenletzten Eichede. Dann sollen drei Punkte eingefahren werden.