Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rasante Spiele mit vielen Toren im Neuen Jahr

Gegen Jeddeloh nicht dabei - Pascal Voigt

SV Drochtersen/Assel spielt gegen Göttingen nur 0:0 / Positive Auswärtsbilanz mit einem Sieg gegen Jeddeloh unterstreichen


ig. Drochtersen.Tore Mangelware, Nullnummer im Kehdinger Stadion. Die Oberliga-Elf der SV Drochteren-Assel trennte sich am vergangenen Sonntag von Göttingen 05 0:0-Unentschieden. Das müde Gekicke und die Punkteteilung einmal mehr Spielbild des bisherigen Saisonverlaufs: Auswärts ist D/A eine Macht. Vor heimischen Fans tut sich die Jagemann-Crew schwer. Der großartigen Auswärtsbilanz mit 20 Punkten steht die schwache "Ausbeute" im Kehdinger Sportrund mit gerade mal fünf Zählern gegenüber.
Manager Rigo Gooßen lasst sich nicht entmutigen. "Wir werden im neuen Jahr mit rasanten Spielen und vielen Toren zu Hause begeistern", scherzte der D/A-Macher auf der Pressekonferenz. Richtig zufrieden mit dem Geschehen vor 250 Fans war nur Gäste-Co-Trainer Jan Diederich. "Endlich mal wieder einen Punkt." Im letzten Spiel des Jahres treffen die Kehdinger am Sonntag auswärts auf Jeddeloh. Wohl ohne Pascal Voigt: Der D/A-Kicker knickte in der zweiten Halbzeit um. Erste Diagnose: Verdacht auf Bänderdehnung. "Wir wollen das Jahr mit einem Sieg", beenden", fordert Gooßen.
D/A-Coach Lars Jagemann sprach nach der Partie gegen Göttingen von einem Unentschieden der schlechten Sorte. "Der Boden war schwer bespielbar. Doch die widrigen Platzverhältnisse dürfen nicht als Entschuldigung gelten." Der Übungsleiter bemängelte einmal mehr die ungenutzten Torchancen. Beispiel: Minuten vor dem Abpfiff stürmen Torjäger Danny-Thorben Kühn und Maik van Huffel ohne Bedrängnis auf das gegnerische Tor zu - und schaffen es nicht, das Leder zu versenken. Der Schuss von van Huffels krachte gegen die Latte. Gesprächsstoff genug für die frustrierten D/A-Fans. "Diese Möglichkeit wurde kläglich vergeben", konnte man immer wieder hören.