Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Unbändiger Siegeswille

Der zweifche Torschütze Finn-Patrick Gierke (li.)

Oberligist SV Drochtersen/Assel bleibt nach dem Sieg in Northeim an der Tabellenspitze / Lupo Martini ist der nächste Gegner im Kehdinger Stadion

ig. Drochtersen. Die Fußball-Herren der SV Drochtersen/Assel behaupten die Tabellenspitze in der Oberliga. Am vergangenen Wochenende besiegte das Team von Enrico Maasßen Eintracht Northeim mit 2:1 Toren. "Das war eine kämpferische Partie", sagte Manager Rigo Gooßen. "Wir haben gezeigt, dass wir nicht nur Hacke, Spitze, eins, zwei drei können, sondern auch in der Lage sind, körperbetont zu agieren."
Immer hin sei ein Sieg gegen den Tabellendritten geglückt, der mit 26 Treffern die beste Offensive in der Liga aufwies. Gooßen: "Ein echter Prüfstein."
Den Ton im "Gustav Wegner Stadion" gaben zunächst die Gastgeber an, die die Kehdinger unter Druck setzen, sich auch Chancen erarbeiteten. So hatte der Tabellenführer zwei Mal Glück (20. und 21. Minute), als der Northeimer Torjäger Melvin Zimmermann zunächst einen Kopfball knapp links vorbei setzte und kurz darauf am Pfosten scheiterte.

Fünf Minuten später hatte sich das Glück aufgebraucht. Der Unparteiische wollte ein Foul von D/A- Keeper Christoffer Schellin an Mehdi Mohebieh gesehen haben - und zeigte auf den Punkt. Eintracht-Kicker Zimmermann verwandelte in die linke Ecke zur Führung für den Aufsteiger! "Eine umstrittene Entscheidung", befand Gooßen.
Den Schock hatten die Kehdinger schnell verdaut. D/A erhöhte die Schlagzahl, suchte eine schnelle Antwort. Ein Tor gelang aber nicht.

Im zweiten Durchgang übernahm die Maaßen-Elf mehr und mehr das Kommando. Die Gastgeber hingegen setzen auf komplette Verteidigung, hofften auf den alles entscheidenden Konter.

Die Schlussphase gehörte D/A-Kicker Finn-Patrick Gierke: Angriff D/A! Einen Schuss aus der Nahdistanz kann der FC- Keeper noch parieren, aber im Nachschuss besorgt Gierke den 1:1-Ausgleich. Dann die 89. Minute, die die Entscheidung für D/A bringt: Der Northeimer Sebastian Marx will an der Strafraumgrenze den Ball nach vorne klären, spielt aber genau in die Füße von Gierke, der keine Mühe hat, frei vor dem Tor den Siegtreffer zu erzielen - und von seinen Mitspielern fast erdrückt wird. Gooßen: "Er hat ein überragendes Spiel abgeliefert, unbändigen Siegeswillen gezeigt."

Am Sonntag, 19. Oktober, treffen die "Kehdinger Löwen" vor heimischen Fans auf Lupi Martini Wolfsburg. Ein Team, das vor der Saison große Ambitionen hatte. Gooßen. "Die haben sich selbst als Anwärter auf den Titel erklärt, sind aber schlecht in die Saison gestartet ist." Trotzdem sei D/A gewarnt. "Wir werden sie behandeln wie einen Titelaspiranten."
Beginn der Partie: 15 Uhr.