Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vereinsinternes Duell

Die Kämpfer Ole Schelluch, David Baidinger, Glenn Schulz (hi.v.li.) Hannes Eckhoff und Paul Seel (v.li.)

Höhen und Tiefen für Asseler Boxer beim Meeting in Hemmoor

ig. Assel. Beim Norddeutschen Boxmeeting in Hemmoor erlebten fünf Kämpfer der VTV Assel Höhen und Tiefen. Als Erster stieg Hannes Eckhoff gegen seinen Gegner aus Bremen in den Ring. Der Asseler Hannes konnte die hervorragenden Trainingsleitungen aus der Vorbereitung nicht umsetzen, musste sich nach drei hart umkämpften Runden nach Punkten geschlagen geben. Paul Seel stand nach eineinhalb Jahren Wettkampfpause einem Gegner aus Salzgitter gegenüber, bot über weite Teile des Kampfes seinem erfahrenen Gegner Paroli, musste sich aber nach Punkten geschlagen geben. David Baidinger ging hochmotiviert im Rahmen eines Einlagekampfes gegen seinen Gegner aus Delmenhorst in den Ring, ließ sich leider von ihm überraschen und wurde bereits in der ersten Runde nach dem zweiten Anzählen vom Ringrichter aus dem Kampf genommen. Den Höhepunkt des Abends setzten Ole Schelluch und Glenn Schulz. Die beiden Asseler Superschwergewichtler mussten auf Grund mehrerer Absagen gegeneinander antreten. Schelluch konnte sich nach Punkten durchsetzen. "Ein toller Kampf und beste Werbung für den Boxsport", lobte Trainer Heino Steinert.