Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wehmut im Kehdinger Stadion

Turbulenzen im Gäste-Strafraum

Jan Koch beendet Karriere bei Drochtersen/Assel / Kehdinger holen einen Punkt gegen Tabellenführer

ig. Drochtersen. Harm Schröder ist D/A-Fan, lässt kein Heimspiel seiner geliebten Oberliga-Elf aus - und ist auch bei allen Auswärtspartien immer dabei. Kein Wunder, dass der Ex-Kicker und Schiedsrichter nach dem Spitzenspiel gegen Hildesheim gegen seine Tränen kämpfen musste. Jan Koch, ein Spieler, den er wegen seiner fußballerischen Qualitäten und seiner Besonnenheit besonders verehrt, gab nach dem Remis (1:1) seinen Rücktritt bekannt. Grund: chronische Schienenbein-Probleme. Er habe nach vielen Spielen noch drei Tage unter Schmerzen gelitten, sagte Koch auf der Pressekonferenz. Jetzt sei Schluss. Und dann mit einem Zwinkern: "Die Spieler haben viel dazu gelernt." Er könne beruhigt gehen.

Der Abwehrstratege spielte einst bei Hansa Rostock und Dynamo Dresden. "Ein schwerer Verlust für uns", sagt Manager Rigo Gooßen. "Jan passte zu uns. Er ist ein Top-Kerl." Der Ausnahme-Kicker arbeitet in Zukunft bei einer bekannten Sportagentur. Die Tür zu D/A bleibe aber immer offen, betonte Gooßen.

Zum Spiel gegen VfL Borussia Hildesheim 06: Das Spitzentreffen endete vor der Rekordkulisse von mehr als 650 Fans leistungsgerecht 1:1. Die Domstadt-Elf spielte zu Beginn der ersten Hälfte stark auf, ging in der 35. Minute mit 1:0 in Führung. Die Pausenansprache von Trainer Enrico Maaßen rüttelte die Spieler auf. Er habe den Jungs gesagt, dass D/A schon oft eine bärenstarke zweite Halbzeit hingelegt habe. "Und kein Team in dieser Liga kann kräftemäßig mit uns mithalten." Die Ansprache zeigte Wirkung: D/A machte mächtig Druck, zelebrierte Einbahnstraßenfußball. Die Chance zum Ausgleich hatte nach einer Stunde - Jannis Elfers wurde im Strafraum gefoult - Finn-Patrick Gierke per Elfmeter. Der ansonsten sichere Vollstrecker scheiterte aber am Gästekeeper.

Resignation bei den Kehdingern? Von wegen! Es folgten wütende Angriffe. Und Alexander Neumann traf zum umjubelten Ausgleich. Am Sonntag, 30. November, trifft D/A auswärts auf Göttingen.