Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zehn Spiele in Folge ohne Pleite

Beschert seinem Team drei Punkte: Florian Nagel

Regionalliga: Kehdinger besiegen die Profi-Talente von Hannover 96 / Pokalspiel in Oldenburg mit Hunderten D/A-Fans

ig. Drochtersen. Auch die Profi-Fußball-Talente konnten die Südkehdinger nicht stoppen! Nach dem 1:0 bei der U 23 von Hannover 96 ist die SV Drochtersen/Assel seit zehn Partien unbesiegt, katapultiert sich auf Platz vier in der Regionaliga. Das Beeindruckende: Der Aufsteiger ist zehn Spiele in Folge ohne Pleite, kassierte in den vergangenen vier Partien kein Gegentor. Den Siegtreffer in Hannover erzielte Mittelfeldspieler Florian Nagel (90.+1) kurz vor Abpfiff nach Vorarbeit von Matti Grahle.
Die Zuschauer erlebten in Hannover nur wenige Tormöglichkeiten. Der Gastgeber hatte leichte Feldvorteile, kam in der 70. Minute zur größten Chance. D/A-Kicker Henry Sung rettete auf der Linie. Die Kehdinger standen kompakt in der Defensive - wie bereits in den letzten beiden Partien gegen den HSV und Braunschweig, die torlos endeten.
Trainer Maaßen musste viel umstellen, begann mit einer Doppelspitze mit Danny-Torben Kühn und dem Ex-Hannoveraner Kevin Krottke. In der Viererkette ersetzte er den gesperrten Meikel Klee und den verletzten Thomas Johrden durch Nikola Serra und Matti Grahle. Angreifer Alexander Neumann stand nach langer Verletzungspause wieder im Kader, wurde aber nicht auf das Spielfeld geschickt. 96-Trainer Michael Krüger kritisierte die mangelhafte Chancenverwertung seines Teams: "Die ist momentan schlicht katastrophal."
Nun fiebern die Kehdinger dem Krombacher-Pokal-Halbfinale am Ostersamstag, 26. März, beim Tabellenführer VfB Oldenburg entgegen. Für das "Spiel der Spiele" sind bisher in Drochtersen mehr als 600 Tickets verkauft worden. Die D/A-Fans reisen mit neun Bussen an. Abfahrt ist um 11.30 Uhr auf dem Schützenplatz. Sollte D/A die "Niedersachsen-Cup-Partie" gewinnen, steigt die Elf von Trainer Enrico Maaßen in das Finale ein, qualifiziert sich automatisch auch für Runde eins im DHB-Pokal und könnte dann per Los einen Bundesligisten zugeteilt bekommen. "Man stelle sich vor Bayern München", schmunzelt D/A-Fan Rolf Meyer. "Dann müssen wir in ein Hamburger Stadion - vielleicht Millertor – ausweichen." Dafür muss aber Oldenburg besiegt werden. Ein schweres Unterfangen: Der VfB führt das Klassement in der Regionalliga souverän an, hat sich in den vergangenen Wochen nicht vom Weg abbringen lassen. Unschlagbar sind die Gastgeber aber nicht. Am vergangenen Wochenende gelang Goslar ein 0:0.
Tickets für das Spiel und die Busfahrt: Schuhhaus Freudenthal in Drochtersen.