Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ermittlungen zur Brandserie laufen weiter

Der Brand eines Einfamilienhauses in Marschacht war der letzte einer ganze Serie. Danach wurde der mutmaßliche Täter gefasst (Foto: Feuerwehr)
thl. Bütlingen. Wilde Gerüchte machen derzeit in Bütlingen die Runde. Die Polizei soll einen weiteren mutmaßlichen Täter festgenommen haben, der bei der Brandserie (sieben Feuer, darunter drei Wohnhäuser, in zehn Tagen) mitgewirkt haben soll. Das WOCHENBLATT fragte bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg nach.
"Es hat keine weiteren Festnahmen gegeben", dementiert Sprecherin Angelika Klee die Gerüchte. Noch immer sei die Sonderkommission (Soko Elbmarsch) der Polizei, die mittlerweile aber auf zehn Beamte reduziert worden sei, mit den Ermittlungen und der Spurenauswertung beschäftigt. Denn: Der Beschuldigte, ein 17-jähriger Feuerwehrmann aus dem Dorf, soll laut Klee in seinen Vernehmungen bisher noch keine weiteren Taten eingeräumt haben. "Trotzdem sitzt der junge Mann weiter in Untersuchungshaft", so die Juristin.
Auch ohne weitere Geständnisse ist man in Polizeikreisen sehr sicher, dass der Jugendliche ein so genannter Allein-Täter war. "Dafür spricht schon die Tatsache, dass es seit der Festnahme keine weiteren Brände in der Elbmarsch gegeben hat", so ein Fahnder.