Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Führungswechsel bei Drager Brandschützern

Auf einen Blick: das neu gewählte Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Drage (Foto: Lutz Wreide)
ce. Drage. Führungswechsel in der Freiwilligen Feuerwehr Drage: Ortsbrandmeister Rolf Ahrens-Wiegel und Stellvertreter Lutz Wreide stellten nach zwölf Jahren ihre Ämter zur Verfügung. Zum neuen Ortsbrandmeister wurde auf der jüngsten Jahreshauptversammlung Christian Matthies gewählt, als sein Vize fungiert Benjamin Storbeck.
Außerdem standen Wahlen des kompletten Kommandos auf dem Programm. Künftig werden Thomas Weichert (Gruppenführer), Daniel Storbeck (Sicherheitsbeauftragter), Ulf Stoffregen (Gerätewart), René Matschiavelli (Atemschutzgerätewart), Hendrik Schwertfeger (Funkwart) sowie Christian Werner (Kassen- und Schriftwart sowie Beauftragter für neue Medien) die Wehrführung in ihren Fachbereichen unterstützen. Bestätigt wurden René Matschiavelli und Steven Kaminski als Jugendwart und Stellvertreter. Manuela zu Jeddeloh wird weiterhin die Kinderfeuerwehr leiten.
In 2013 musste die Wehr zu 19 Einsätzen ausrücken - davon alleine elfmal mit dem nunmehr 50 Jahre alten Feuerwehrboot. Dies wird den Rettern auch in den kommenden Jahren genügen müssen, wie die Politik jüngst entschieden hat. In Zeiten knapper Kassen seien für das wohl kreisweit älteste noch im Einsatz befindliche Feuerwehrfahrzeug keine finanziellen Mittel übrig, bedauerte Samtgemeindebürgermeister Rolf Roth auf der Versammlung. Roth stellte klar, dass nach seiner Meinung neues Boot dringend notwendig wäre, die zuständigen Gremien sich aber leider dagegen ausgesprochen hätten.
Einen besonderen Erfolg konnte die Wettbewerbsgruppe im vergangenen Jahr erzielen. Zum ersten Mal gelang es auf, dem Kreisentscheid in Asendorf den 2. Platz in der Kreiswertung zu erlangen und sich damit für den Bezirksentscheid in diesem Jahr zu qualifizieren.
Volker Bellmann, Kreisverbandsvorsitzender und Abschnittsleiter Elbe, zeichnete Wolfgang Meyn und Rolf Harms mit dem Ehrenabzeichen für 50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit aus. Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielt Arndt Behr das Ehrenabzeichen. Gemeindebrandmeister Frank Hupertz beförderte Kai Jahnke zum Löschmeister, sowie Hanno Neven und Hendrik Schwertfeger zum Hauptfeuerwehrmann. Steven Kaminski, Christian Werner, Fynn Lüth und Jonas Meyn wurden nach erfolgreicher Ausbildung zum Feuerwehrmann ernannt.