Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mysteriöser Verkehrsunfall in Marschacht

bim/nw. Marschacht. Ein mysteriöser Verkehrsunfall beschäftigte Polizei und Feuerwehren am frühen Samstagmorgen. Gegen 1.30 Uhr erhielt die Polizei Winsen die Mitteilung, dass Angler in der Feldmark von Marschacht einen bewusstlosen Kradfahrer unter seinem Motorrad liegend vorgefunden hätten. Nachdem sie den Fahrer von seinem Krad befreit hatten, verständigten sie den Rettungsdienst und die Polizei. Da sich der Unfallort mitten in der Feldmark befand, war eine Beschreibung der Örtlichkeit schwierig. Die Angler verließen daher den Unfallort, um die Rettungskräfte einzuweisen. Nachdem diese dann den Unfallort erreichten, war der Kradfahrer verschwunden. Da zu vermuten stand, dass er evtl. schwerverletzt umherirrt, wurden die Feuerwehren Marschacht und Bütlingen zur Personensuche angefordert. Im Zuge weiterer polizeilicher Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich der Verunfallte wohl doch nicht so schwer verletzt hatte und selber für seine Abholung gesorgt hatte. Er meldete sich später bei der Polizei und gab an, dass er beim Schieben seines Krades ohnmächtig geworden sei und keine weitere Erinnerung an den Vorfall habe.